Arminia Bielefeld: Prince Osei Owusu erneut auf Leihbasis weg?

1860 München offenbar wieder interessiert

Prince Osei Owusu

Die Vorbereitung konnte Prince Osei Owusu bisher nur bedingt zur Eigenwerbung nutzen. © imago images / pmk

Mit dem Wechsel von Cerruti Siya zum luxemburgischen Erstligisten FC Differdingen 03 und der zweijährigen Ausleihe von Joey Müller an den Wuppertaler SV hat sich der Kader von Arminia Bielefeld am gestrigen Mittwoch weiter verkleinert. Darüber hinaus könnten aber noch weitere Spieler, die in den sportlichen Planungen allenfalls noch eine untergeordnete Rolle spielen, den Verein verlassen.

Bekannt ist, dass die Arminia dem insbesondere mit Drittliga-Aufsteiger Waldhof Mannheim in Verbindung gebrachten Max Christiansen keine Steine in den Weg legen würde. Und auch der 20-jährige Semir Ucar, der wie Siya den Sprung aus dem Nachwuchs zu den Profis letztlich nicht geschafft hat, befindet sich weiterhin auf der Suche nach einem neuen Verein.

Mehrere Interessenten für Owusu

Ebenfalls noch gehen könnte Prince Osei Owusu, den die Arminia laut dem Westfalen Blatt erneut verleihen würde. Der 22-Jährige spielte nach elf torlosen Zweitliga-Einsätzen in der Hinrunde der vergangenen Saison in der zweiten Halbserie für den TSV 1860 München und steuerte in 16 Drittliga-Partien drei Tore sowie zwei Vorlagen zum Klassenerhalt bei.

Die Münchner Löwen sollen nun erneut an Owusu interessiert, damit aber nur einer von mehreren Vereinen sein. Bei der Arminia indes wäre der Deutsch-Ghanaer in der Spitze nur dritte Wahl hinter Fabian Klos und Andreas Voglsammer. Zudem stünden wohl auch die derzeit noch verletzten Sven Schipplock und Nils Quaschner nach ihrer Genesung vor Owusu, für den es vermutlich sinnvoll wäre, erneut andernorts Spielpraxis anzustreben.