Dynamo Dresden: Interesse an Emmanuel Sabbi?

Rechtsaußen von Hobro IK soll ein Thema sein

Emmanuel Sabbi im Hobro-Dress.

Emmanuel Sabbi hat einige Klubs auf sich aufmerksam gemacht. ©imago images/Ritzau Scanpix

Dass sich Dynamo Dresden in der Winterpause verstärken will und mit Blick auf die Tabelle auch muss, ist längst kein Geheimnis mehr. Schon knapp drei Wochen bevor das winterliche Transferfenster am 1. Januar 2020 offiziell öffnet, laufen im Hintergrund Überlegungen, wie dem Kader mehr Qualität zugeführt werden kann.

Bereits in den vergangenen Tagen sind in diesem Zusammenhang mit den beiden Berliner Reservisten Pascal Köpke und Alexander Esswein erste Namen potentieller Neuzugänge aufgetaucht. Und nun wird die SGD vom dänischen Portal bt.dk auch mit Emmanuel Sabbi von Hobro IK in Verbindung gebracht. Der in Italien geborene Amerikaner mit ghanaischen Wurzeln hat für den Tabellenzwölften der dänischen Superligaen in der laufenden Saison in 16 Partien sechs Treffer erzielt und damit auch andernorts Interesse geweckt.

Tendenz geht zum Wechsel ins Ausland

Neben Dresden sollen auch die dänische Top-Klubs Bröndby IF und FC Midtjylland sowie ein Verein aus Frankreich auf Sabbi aufmerksam geworden sein. Hobros Sportdirektor Jens Hammer Sörensen verriet unterdessen bereits, sich mit Vereinen aus dem Ausland in Verhandlungen zu befinden. Und laut Sörensen zeichnet sich eher auch ein Verkauf ins Ausland als ein Wechsel innerhalb Dänemarks ab. Im Raum steht dabei eine Ablöse im hohen sechsstelligen Bereich.

Sabbi spielt bei Hobro IK in der Regel als Rechtsaußen und damit auf einer Position, für die man in Dresden verstärkt nach neuem Personal Ausschau hält. Der 21-Jährige, der bisher zwei U23-Länderspiele für die USA bestritten hat, kann allerdings auch auf dem linken Flügel und als zweite Spitze eingesetzt werden, wäre damit also eine vielseitige Alternative für die Dynamo Offensive.

Tipp für Dynamo-Fans: 13.00-Quote (statt regulär 3.85) auf Sieg in Osnabrück. Jetzt sichern!