Eintracht Braunschweig: Marcel Correia bleibt – Verlängerung trotz anderer Angebote

Langsam, aber sicher kommt richtig Bewegung in die Personalplanung bei Eintracht Braunschweig. Nachdem am gestrigen Montag der bevorstehende Wechsel von Adam Matuschyk vom 1. FC Köln an die Hamburger Straße durchsickerte, bleibt Marcel Correia der Eintracht allem Anschein nach erhalten.

Wie die „Braunschweiger Zeitung“ berichtet, wird Correia in Kürze einen neuen Vertrag über zwei Jahre unterschreiben. Der 25 Jahre alte Innenverteidiger soll sich trotz anderer Angebote unter anderem vom 1. FC Kaiserslautern und vom FC Ingolstadt für einen Verbleib in Braunschweig entschieden haben. Mit einer offiziellen Vollzugsmeldung ist ähnlich wie bei Matuschyk wohl zeitnah zu rechnen.

Correia und Decarli das Abwehrduo der Zukunft?

Correia kam 2011 von der zweiten Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern nach Braunschweig und hat sich längst unentbehrlich gemacht. In der laufenden Saison stehen für den Deutsch-Portugiesen 27 Einsätze zu Buche, wobei ihn Trainer Torsten Lieberknecht gerade in den letzten Wochen auch einige Male im defensiven Mittelfeld aufbot.

Mit Correia und Saulo Decarli verfügt die Eintracht damit für die kommende Saison bereits über zwei hochkarätige Innenverteidiger. Zudem ist Ken Reichel eine Alternative für das Abwehrzentrum. Sollten Deniz Dogan, Matthias Henn und der bei Hansa Rostock gehandelte Jan Washausen erwartungsgemäßg gehen, dürfte aber noch ein weiterer Innenverteidiger kommen.