Erzgebirge Aue in Quarantäne

Positiver Test im Funktionsteam

Stadion von Erzgebirge Aue

Beim FCE ruht zunächst wieder der komplette Betrieb. @Imago images/Karina Hessland

Die DFL hatte gestern zehn Infektionen bestätigt, die sich nach der ersten Testwelle auf das Corona-Virus unter den 36 Erst- und Zweitligisten ergeben hatten. Nun ist in der zweiten Testwelle ein Fall beim Funktionsteam des FC Erzgebirge Aue aufgetreten. Die ersten Tests waren alle negativ gewesen.

Strengere Maßnahmen

Der FCE reagiert, indem er den gesamten Spielerkader sowie die Trainer und Betreuer in häusliche Quarantäne schickt. Diese soll zunächst bis zum Donnerstag bestehen.

Damit reagiert man in Aue wesentlich strenger, als beispielsweise bei Dynamo Dresden, wo gestern nach der ersten Testreihe ebenfalls ein positiver Befund mitgeteilt worden war. Der betreffende Spieler ist dort als einziger in häusliche Quarantäne gekommen. Auch beim Erstligisten 1. FC Köln waren nach positiven Tests vergangene Woche nur die betroffenen Personen isoliert worden.

Warum der Verein hier umfassendere Maßnahmen als im DFL-Konzept vorgesehen einleitete, wurde nicht im Detail erklärt. Es erfolgte einzig der Hinweis auf engen Austausch mit dem Mannschaftsarzt und der Gesundheitsbehörde.