FC St. Pauli: Alexander Meier nach der Saison wohl weg

Routinier sieht am Millerntor offenbar keine Perspektive

Alexander Meier

Bislang sechs Tore in zehn Spielen für St. Pauli: Alexander Meier © imago images / Jan Hübner

Weil auch der Hamburger SV und der 1. FC Union Berlin in den letzten Wochen schwächelten, ist der Aufstieg für den FC St. Pauli trotz nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen noch immer in Reichweite. Schon am Sonntag muss gegen Arminia Bielefeld aber ein Sieg her, um weiter zumindest auf den derzeit vier Zähler entfernten dritten Platz schielen zu dürfen.

Als Hoffnungsträger fungiert dann natürlich wieder Alexander Meier, der mit sechs Toren in zehn Spielen die an seine Verpflichtung im Winter geknüpften Erwartungen erfüllt hat und der am vergangenen Wochenende beim 1:2 in Kiel einer der wenigen Lichtblicke war.

Unabhängig davon werden sich die Wege von St. Pauli und Meier am Saisonende voraussichtlich wieder trennen. Nach Informationen der Bild wird ein bislang für die Zeit nach Saisonende angedachtes Gespräch über eine mögliche weitere Zusammenarbeit zwischen dem Verein und dem Angreifer nicht stattfinden.

HSV und USA als Optionen?

Während St. Pauli allem Anschein nach die Zukunft ohne den 36-Jährigen und vermutlich wieder verstärkt mit dem zur neuen Saison nach einem im Dezember erlittenen Kreuzbandriss zurückerwarteten Henk Veerman plant, ist Meier mit der Entwicklung auf St. Pauli und offenbar auch mit der Einstellung einiger Mitspieler nicht glücklich.

Seine Fußballschuhe an den Nagel hängen will Meier indes noch nicht. Weiterhin steht ein Interesse des Hamburger SV im Raum, aber auch mit einem Karriereende in den USA wird der einstige Bundesliga-Torschützenkönig immer wieder in Verbindung gebracht. Bleibt abzuwarten, wohin es Meier zieht. Am Millerntor liegt die Zukunft aber allem Anschein nach nicht.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose Wetten.com App holen & bequem auf das nächste St. Pauli-Spiel tippen!