Greuther Fürth: Abdourahmane Barry als nächster Probespieler

Innenverteidiger soll auch im Test gegen Unterhaching spielen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 13.08.20 | 07:51
Stefan Leitl

Teure Neuzugänge sind nicht drin: Fürths Trainer Stefan Leitl. © imago images / Eibner Europa

Im zweiten Testspiel der laufenden Saisonvorbereitung nach dem 2:2 gegen den SV Wehen Wiesbaden trifft Greuther Fürth am Freitag (14 Uhr) auf die SpVgg Unterhaching. Auch gegen den Drittligisten wird Trainer Stefan Leitl wieder einiges ausprobieren und mutmaßlich dem Großteil seines Kaders die Chance geben, sich unter Wettkampfbedingungen zu präsentieren.

Mit dabei sein wird gegen Unterhaching aller Voraussicht nach auch noch Ahmet Gürleyen. Über eine Verpflichtung des Innenverteidigers des 1. FSV Mainz 05, der seit vergangener Woche im Probetraining weilt und bereits gegen Wehen Wiesbaden 45 Minuten lang mitmischte, soll laut „kicker“ (Ausgabe 67/2020 vom 13.08.2020) bis zum Ende der Woche entschieden werden.

Ob auch Jarni Koorman gegen Unterhaching dabei sein wird, ist offen. Nach wie vor hat die SpVgg das in niederländischen Medien vermeldete Probetraining des 21 Jahre alten Offensivspielers nicht bestätigt. Selbiges gilt für Abdourahmane Barry, der laut dem Portal footmercato.net ebenfalls auf Probe in Fürth trainieren soll. Der 20 Jahre alte Franzose, der sich aktuell auf Vereinssuche befindet, ist diesem Bericht zufolge auch für den Test am Freitag vorgesehen.

Bereits zwei junge Innenverteidiger im Kader

Barry, der aus dem Nachwuchs von Paris St. Germain stammt und zuletzt zwei Jahre lang beim FC Liefering unter Vertrag stand, könnte eine Alternative zu Gürleyen sein, sollte dieser nicht final überzeugen oder eine Verpflichtung scheitern, was angesichts anderer Interessenten nicht ausgeschlossen scheint. Für Liefering kam Barry 2018/19 auf 14 Zweitliga-Einsätze in Österreich, in der zurückliegenden Spielzeit indes gar nicht mehr zum Zug.

Weil die SpVgg neben Routinier Mergim Mavraj mit Paul Jackel und Maximilian Bauer bereits zwei sehr junge Innenverteidiger im Kader hat, dürften Gürleyen und Barry kaum beide verpflichtet werden. Wahrscheinlicher ist, dass zu einem weiteren Innenverteidigertalent noch eine gestandene Alternative für das Abwehrzentrum hinzukommt – sofern es die Finanzen erlauben.