Greuther Fürth: Aias Aosman kein Thema

Ex-Dynamo seit einem Jahr in der Türkei

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 05.10.20 | 09:07
Aias Aosman

Brächte die Erfahrung aus 66 Zweitliga-Spielen für Dresden mit: Aias Aosman. © imago images / Dennis Hetzschold

Update (05.10., 9:05 Uhr):
Nach Informationen von Liga-Zwei.de ist Aias Aosman kein Thema am Ronhof.

Unser ursprünglicher Artikel (04.10., 7:34 Uhr):
Nach zwei Unentschieden hofft Greuther Fürth am heutigen Sonntag im Frankenderby bei den Würzburger Kickers auf den ersten Dreier der neuen Saison, wobei Trainer Stefan Leitl personell möglicherweise in größerem Umfang improvisieren muss. Unterdessen scheint es so, dass die SpVgg bis zum Transferschluss am Montagabend noch einmal nachlegen wird.

Wie die türkische Hürriyet vermeldet, soll Aias Aosman vor einem Wechsel von Adana Demirspor an den Ronhof stehen. Der 25-Jährige, der vor einem Jahr Dynamo Dresden in Richtung des türkischen Zweitligisten verlassen hatte, soll demnach bereits in Deutschland weilen und sich mit Fürth auf einen Zweijahresvertrag geeinigt haben, der indes spätestens am Montag unterschrieben werden muss.

Aufstieg in die Süper Lig knapp verpasst

Aosman, der für Dresden in 66 Zweitliga-Spielen acht Tore und vier Vorlagen verbuchte, hat mit acht Treffern und drei Assists in 29 Spielen eine gute Saison 2019/20 gespielt, mit Adana Demirspor aber durch eine Niederlage nach Elfmeterschießen im Finale der Play-offs den Aufstieg in die Süper Lig denkbar knapp verpasst.

In Fürth würde Aosman die Auswahl im zentralen Mittelfeld weiter vergrößern. Bereits jetzt kämpfen mit Paul Seguin, Hans Nunoo Sarpei, Sebastian Ernst, Anton Stach, Julian Green und Timothy Tillmann sechs Akteure um in der Regel nur drei Plätze. Bedarf besteht in diesem Bereich daher nur bedingt, doch Aosman kann darüber hinaus auch auf beiden Außenbahnen eingesetzt werden und wäre damit eine flexible Alternative für den gesamten Offensivbereich.