Greuther Fürth: Interessenten für Serdar Dursun

Angreifer zu Ligakonkurrent?

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.20 | 11:18
Serdar Dursun zieht Lukas Gugganig

Schuftet im Fürther Trainingslager für seine Fitness: Serdar Dursun (vorne). ©Imago/Zink

Der Werdegang Serdar Dursuns in Fürth gleicht einer Achterbahnfahrt. Mit wenig Vorschusslorbeeren gekommen entwickelte er sich zum besten Stürmer, indem er in der Saison 2016/17 zehn Ligatore für das Kleeblatt erzielte. In der vergangenen Saison war der 26-Jährige allerdings meist nur noch Einwechselspieler, was vor allem daran lag, dass er nicht ins Spielsystem von Trainer Damir Buric passt.

Dementsprechend könnte es zur vorzeitigen Trennung zwischen dem Angreifer, dessen Vertrag noch bis 2019 läuft und der SpVgg kommen, Sportdirektor Rachid Azzouzi erklärte, bei Anfragen „werden wir darüber reden“.

Dies könnte schon bald der Fall sein, denn nach Liga-Zwei.de-Informationen aus dem Fürther Umfeld gibt es mehrere Interessenten aus dem In- und Ausland für den Stürmer. Konkret soll sich Ligakonkurrent Erzgebirge Aue mit Dursun beschäftigen.

Torgefährlich und trainingsfleißig

Der gebürtige Hamburger soll wohl das Vakuum im Sturm ausfüllen, das durch die Abgänge von Ridge Munsy und Pascal Köpke entstand und bisher nur durch Leihspieler Emmanuel Iyoha gefüllt wurde. Iyoha ist ein Spieler, der Bälle halten und verteilen kann – das gleiche gilt für Dursun.

Zudem bewies der 26-Jährige wie eingangs erwähnt bereits seine Knipserfähigkeiten und stellte seinen Torriecher auch in seiner Zeit in der Türkei unter Beweis. Die ungefährlichste Offensive der vergangenen Saison (zusammen mit St. Pauli und Sandhausen) könnte er damit beleben. Außerdem im Erzgebirge wichtig: Der vorbildliche Arbeiter würde auch zur Mentalität in Aue passen.

Momentan absolviert Dursun die Vorbereitung in Fürth, ist mit dem Kleeblatt im Trainingslager in Österreich und somit auf dem Weg zur optimalen Fitness. Macht der FCE tatsächlich bei Dursun ernst, gilt es allerdings zunächst eine Ablöse zu bezahlen, wofür Aue dem Vernehmen nach bereit wäre. Ob ein Wechsel zustande kommt – das werden wohl bereits die nächsten Wochen zeigen.

Noch kein Mitglied bei Interwetten? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Neukundenbonus sichern!