Greuther Fürth: Möhlmann macht’s nicht

Ex-Trainer schließt Rückkehr definitiv aus

Benno Möhlmann als Trainer von Greuther Fürth

Benno Möhlmann kehrt nicht an die Seitenlinie zurück. ©Imago/pmk

Greuther Fürth trennte sich am heutigen Montag von Trainer Damir Buric, nachdem die Negativserie des Kleeblatts am Samstag mit dem 0:6 gegen den SC Paderborn einen unrühmlichen Höhepunkt gefunden hatte.

Gespräche mit möglichen Nachfolgern laufen nach Auskunft der Spielvereinigung bereits. Naheliegende Gerüchte um ein Comeback von Benno Möhlmann am Ronhof können allerdings dementiert werden.

Ich kehre nicht auf die Trainerbank zurück. (Benno Möhlmann)

Liga-Zwei.de erreichte den 64-Jährigen am Montagabend in Bremen, seine Antwort fiel deutlich aus. „Ich bleibe bei meiner Entscheidung: Ich kehre nicht auf die Trainerbank zurück“, bekräftigt Möhlmann, der Greuther Fürth bereits dreimal trainierte. Erstmals übernahm er zwischen 1997 und 2000 das Ruder, dann erneut von 2004 bis 2007 und 2008 bis 2009.

Möhlmann bleibt Berater im Kleeblatt-Nachwuchs

Seit Beginn des neuen Fußballjahres ist Möhlmann als Berater des Nachwuchsleistungszentrums der Franken tätig und dabei soll es auch bleiben. Indes: Seit diesem neuerlichen Fürther Debakel wurde über eine mögliche Amtsübernahme – vorübergehend oder dauerhaft – des erfahrenen Trainers spekuliert.

Mit der klaren und frühzeitigen Absage des früheren Werder-Kapitäns muss sich Geschäftsführer Rachid Azzouzi also definitiv auf die Suche nach einer externen Lösung begeben.

Wettgewinne schneller auszahlen: Jetzt das gebührenfreie bet365 PayPal für deine Wetten auf Greuther Fürth nutzen!