Greuther Fürth: Neues Interesse an Anton Stach?

Neue Vertragssituation beim Youngster

Anton Stach (v) gegen Flensburgs Jonas Andersen.

Bereits im Winter tauchte Anton Stach (v) auf dem Radar von Greuther Fürth auf. ©imago images/Beautiful Sports

Bekanntlich laufen bei Greuther Fürth im Sommer elf Verträge aus.Obwohl die Corona-Pandemie aktuell die Planungen erschwert, bastelt Geschäftsführer Rachid Azzouzi bereits seit geraumer Zeit am Kader für die Zukunft.

Nach Informationen von Liga-Zwei.de könnte dabei auch Anton Stach wieder ein Thema werden. Am 21-Jährigen waren die Mittelfranken bereits im Winter interessiert, die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg wollte ihn zum damaligen Zeitpunkt jedoch nicht abgeben. Nun läuft der Vertrag des 21-Jährigen im Sommer aus, was einen erneuten Anlauf des „Kleeblatts“ zur Folge haben könnte und die Hürde eines Wolfsburger Vetos aus dem Spiel nimmt.

Vielseitig einsetzbar

Bis zur Unterbrechung absolvierte der 21-Jährige 20 Partien in der Regionalliga Nord, in denen er zwei Treffer erzielte und drei weitere vorbereitete. Da Stach neben dem offensiven auch im zentralen und defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, würden sich für Trainer Stefan Leitl einige Möglichkeiten ergeben. Der 52-Jährige lässt seine Mannschaft vorrangig im 4-2-3-1-System spielen, in dem für einen Spieler mit Stachs Anlangen und Fähigkeiten drei Positionen interessant wären.

Empfehlung der Redaktion — Der neue Liga-Zwei.de Sportwetten Vergleich.

Mit einer Verpflichtung des im Nachwuchs von Bremen und Osnabrück ausgebildeten Stachs würde sich das „Kleeblatt“ zudem auf einen möglichen Abgang von Julian Green vorbereiten. Der Kontrakt des Leistungsträgers läuft im Sommer aus, eine Verlängerung kam bisher nicht zu Stande. Neben dem im Winter verpflichteten Timothy Tillmann stünde Greuther Fürth somit ein weiterer Akteur für das offensive Zentrum gut zu Gesicht.

Bei fünf Punkten Rückstand auf Tabellenführer Lübeck ist zudem fraglich, ob Wolfsburg den gebürtigen Buchholzer mit der Aussicht auf die 3. Liga locken kann und ob das auf Gegenliebe stößt. In Fürth winkt bei elf Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz mit großer Wahrscheinlichkeit der Sprung in die 2. Bundesliga. Da aber weiterhin unklar ist, ob und wie es im Fußball weitergeht, ist die Möglichkeit des Sprungs aus Liga vier in Liga zwei noch nicht in Stein gemeißelt.

TIPP: In Zeiten der 2.Liga-freien Zeit eine Alternative gesucht? Dann teste doch mal eSports Wetten & tippe auf virtuelle Spiele deines Teams.