Greuther Fürth: Torwarttalent Szymon Czajor im Blick

18-jähriger Pole im Probetraining und mit Kurzeinsatz im Testspiel

Stefan Leitl

Kein Sieg und kein Tor in den beiden Tests am Donnerstag: Stefan Leitl. © imago images / Joachim Sielski

Mit einem torlosen Unentschieden gegen den Halleschen FC und einer 0:3-Niederlage gegen die SG Sonnenhof Großaspach ist der Testspieldoppelpack am Donnerstag aus Sicht von Greuther Fürth sicherlich nicht optimal verlaufen.

Trainer Stefan Leitl war folglich nicht rundum zufrieden und muss überdies um den gegen Halle vorzeitig angeschlagen vom Platz gegangenen Julian Green bangen. Der 24-jährige Deutsch-Amerikaner erlitt eine Knieblessur, die erst noch weiter untersucht werden muss. Die Hoffnung, dass sich Green nicht schwerwiegend verletzt hat, ist aktuell aber vorhanden.

Verträge von Burchert und Funk enden

Im Test gegen Großaspach durfte mit Szymon Czajor auch ein Gastspieler mitwirken, der bereits in den Tagen zuvor auf Probe mittrainiert hat. Der 18 Jahre alte Schlussmann vom polnischen Viertligisten Swit Stettin erhielt in seinen 20 Minuten Einsatzzeit kaum Gelegenheit sich auszuzeichnen und war beim dritten Gegentreffer machtlos.

„Er könnte noch in der A-Jugend spielen, er ist uns empfohlen worden und wir schauen ihn uns genauer an“, erklärte Leitl gegenüber den Fürther Nachrichten den Einsatz des Youngsters, der somit allenfalls als Perspektivtransfer in Frage kommt. Eine Entscheidung darüber ist aber wohl noch nicht gefallen.

Da mit Sascha Burchert und Marius Funk die beiden ersten Torhüter der Profis nur noch einen Vertrag bis zum Ende der Saison besitzen, stellt sich indes zwangsläufig auf absehbare Zeit die Frage nach der weiteren Planung auf dieser Position. Wahrscheinlich, dass darin mit dem 21-jährigen Leon Schaffran auch der bereits zum Profikader zählende und noch bis 2021 gebundene Stammkeeper der zweiten Mannschaft eine Rolle spielt.