Hannover 96: Wohin führt der Weg?

Mirko Slomka mit Kritik an den Offensivkräften

Mirko Slomka

Fehlstart bei der Rückkehr zu 96: Mirko Slomka. © imago images / Christian Schrödter

Nach sieben Pflichtspielen inklusive dem Erstrunden-Aus im DFB-Pokal beim Karlsruher SC kommt man bei Hannover 96 nicht mehr umhin, von einem Fehlstart zu sprechen. Lediglich fünf Zähler hat der Bundesliga-Absteiger auf dem Konto und könnte damit am heutigen Sonntag bei entsprechenden Ergebnissen auf den anderen Plätzen noch auf Rang 16 abrutschen.

Das entspricht sicherlich nicht den Erwartungen, wobei sich schon zu einem frühen Zeitpunkt der Saison die Frage stellt, ob das Saisonziel nicht überdacht werden muss. Zwar wurde der Aufstieg keineswegs als alternativlos bezeichnet, doch vorne mitspielen wollten die Verantwortlichen um Klubboss Martin Kind schon.

Davon ist Hannover aber bei bereits sieben Punkten Rückstand auf den dritten Platz im Moment weit entfernt. Dass die bisherigen drei Niederlagen beim VfB Stuttgart (1:2), beim Hamburger SV (0:3) und am gestrigen Samstag gegen Arminia Bielefeld (0:2) kassiert wurden, also gegen die aktuellen Top-Drei der Liga, unterstreicht nur, dass 96 nicht zu den Spitzenteams zählt. Trainer Mirko Slomka wollte dem in der „ARD-Sportschau“ denn auch nicht widersprechen.

Slomka mit der Offensive unzufrieden

Im ARD-Hörfunk machte Slomka auch keinen Hehl daraus, dass das bisherigen Abschneiden „unseren Ansprüchen natürlich nicht gerecht wird.“ Zugleich ließ Slomka aber auch die aus seiner Sicht „über weite Strecken der ersten Halbzeit sehr gute Spielanlage bis 20 Meter vor dem gegnerischen Tor nicht unerwähnt.“

In diesem Zusammenhang deutete Slomka mehr als nur an, mit den bisherigen Leistungen seiner Offensivkräfte nicht zufrieden sein. „Wir müssen uns da vorne jeden Spieler, jede Qualität noch einmal genau ansehen“, so Slomka, der den betreffenden Spielern zwar nicht grundsätzlich die Eignung absprechen wollte, aber „sie müssen in Form kommen“.

Die Spieler müssen in Form kommen und ich muss die richtigen Spieler auswählen. (Mirko Slomka)

Dabei sieht Slomka vor allem sich selbst gefordert. „Das ist ganz deutlich meine Aufgabe. Die Spieler müssen in Form kommen und ich muss die richtigen Spieler auswählen“, so der erfahrene Fußball-Lehrer, der mit den Leistungen seiner Viererkette und dem Dreiermittelfeld mit Neuzugang Dennis Aogo, Edgar Prib und Waldemar Anton einverstanden war.

Anton freilich muss nach seiner gelb-roten Karte nächste Woche beim ebenfalls kriselnden und punktgleichen Holstein Kiel passen. Dort geht es für 96 fraglos um drei ganz wichtige Punkte. Gelingt auch an der Förde kein Sieg, würde es bis zum Winter erst einmal nur darum gehen, sich aus dem Abstiegskampf fernzuhalten.

Schon Mitglied bei Wettanbieter BetVictor ? Jetzt exklusiven BetVictor Bonus sichern & mit bis zu 250€ gratis Guthaben auf Hannover wetten!