HSV: Berkay Özcan wirklich im Fokus türkischer Klubs?

Tatsuya Ito und Vasilije Janjicic de facto ausgemustert

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 17.07.19 | 07:13
Berkay Özcan

Hat die Erwartungen im ersten Halbjahr in Hamburg nur bedingt erfüllen können: Berkay Özcan. © imago images / Jan Hübner

Eineinhalb Wochen vor dem Saisonstart zu Hause gegen Darmstadt 98 ist der Kader des Hamburger SV nach wie vor nicht komplett. Dem Vernehmen nach halten die Verantwortlichen um Trainer Dieter Hecking und Sportvorstand Jonas Boldt noch Ausschau nach Verstärkungen für die rechte Innenverteidigung, die offensive Außenbahn und den Angriff.

Gleichzeitig sollen nach Möglichkeit bis Transferschluss am 2. September aber auch noch Spieler abgegeben werden. Gotoku Sakai und David Bates haben sich in den letzten Tagen und Wochen im Defensivbereich als Wechselkandidaten herauskristallisiert. Ebenso Matti Steinmann, der nach seiner Ausleihe zum dänischen Erstligisten Vendsyssel FF nur noch mit der U21 trainiert.

Ito und Janjicic zur U21

Steinmanns Schicksal steht auch Tatsuya Ito bevor. Wie die Morgenpost berichtet, wurde der 22 Jahre alte Japaner nach der Rückkehr aus seinem aufgrund von Länderspielen verlängerten Urlaubs von Trainer Hecking über seine nicht vorhandene Perspektive informiert. Ito wird nach den Leistungstests dem Kader der U21 angehören und soll den Verein trotz Vertrages bis 2021 noch verlassen.

In einer ähnlichen Situation befindet sich der bis 2020 gebundene Vasilije Janjicic, der aktuell noch im Kreise der Profis Reha-Einheiten absolviert, danach aber ebenfalls für die zweite Mannschaft vorgesehen ist. Auch dem 20-Jährigen würde der HSV keine Steine in den Weg legen.

Vier türkische Klubs an Özcan interessiert?

Berkay Özcan hingegen gilt trotz eines eher durchwachsenen ersten Halbjahres nach seiner Winterverpflichtung vom VfB Stuttgart weiterhin als hoffnungsvoller Perspektivspieler. Ein Bericht von Sport 1, laut dem mit den Istanbuler Top-Klubs Galatasaray, Fenerbahce und Besiktas sowie Trabzonspor gleich vier türkische Vereine Interesse an Özcan hinterlegt haben sollen, hat sich unterdessen bisher nicht bestätigt.

Ebenso wenig, dass der HSV grundsätzlich dazu bereit sein soll, den 21-Jährigen abzugeben und schon Verhandlungen über eine Ablöse im Bereich von zwei bis fünf Millionen Euro laufen. Vielmehr gibt es laut der Morgenpost aktuell keine konkreten Anzeichen für ein Interesse aus der Türkei am offensiven Mittelfeldspieler. Auszuschließen ist es indes auch nicht, dass Özcan tatsächlich andernorts Begehrlichkeiten weckt.