KSC: Längere Zeit ohne Marc Lorenz

Flügelspieler fällt mit einem Rippenbruch aus

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 25.02.20 | 07:01

Marc Lorenz

Aktuell nicht vom Glück verfolgt: Marc Lorenz. © Imago images / TMC-Fotografie.de

An 20 der ersten 22 Spieltage stand Marc Lorenz in der Startelf des Karlsruher SC und wurde zwei weitere Male eingewechselt. Beim enorm wichtigen 2:0-Sieg der Badener am vergangenen Wochenende beim SV Sandhausen allerdings fehlte der 31-Jährige erstmals gänzlich im Kader und wird auch in den kommenden Wochen nicht auf dem Spielberichtsbogen auftauchen.

Nachdem Lorenz schon im letzten Heimspiel gegen den VfL Osnabrück nach nur 13 Minuten ausgewechselt werden musste, nachdem ein Gegenspieler unglücklich auf ihn gefallen war, gab es am gestrigen Montag bei neuerlichen Untersuchen die Diagnose, die Lorenz' Abwesenheit in Sandhausen erklärte und mittels der Röntgenuntersuchung vergangene Woche nicht möglich war. Wie die Badischen Neuesten Nachrichten vermelden, erlitt der linke Außenbahnspieler einen Bruch der elften Rippe und eine Bauchmuskelzerrung.

Acht Scorerpunkte im bisherigen Saisonverlauf

Lorenz wird mit dieser Verletzung voraussichtlich mehrere Wochen fehlen und damit aktuell wahrlich nicht vom Glück verfolgt. Bei der 0:2-Niederlage vor zweieinhalb Wochen beim Hamburger SV avancierte der gebürtige Münsteraner mit einem missglückten Befreiungsschlag vor dem ersten Gegentreffer bereits zum Pechvogel und nun ist zum einen wegen der Verletzung, zum anderen aber wegen der guten Leistung von Winterneuzugang Änis Ben-Hatira der Stammplatz auf Linksaußen in Gefahr.

Nichtsdestotrotz hoffen die Karlsruher Verantwortlichen auf die schnelle Rückkehr von Lorenz, der im Saisonfinale noch wichtig werden könnte. Dass der Linksfuß dazu in der Lage ist, eine entscheidende Rolle zu spielen, lässt sich an der Saisonbilanz von zwei Toren und sechs Vorlagen durchaus erkennen.