SC Paderborn: Frankfurts Rob Friend als Ersatz für Nick Proschwitz?

Auch wenn die SpVgg Greuther Fürth derzeit noch zögert, die vom SC Paderborn für Nick Proschwitz aufgerufene Ablöse zu bezahlen, gilt der Wechsel des Torjägers zum fränkischen Bundesliga-Aufsteiger als sicher. Bewegung dürfte spätestens dann in die Personalie kommen, wenn der Transfer von Fürths Olivier Occean zu Eintracht Frankfurt abgeschlossen ist und die SpVgg die für den Kanadier erhaltene Ablöse reinvestieren kann.

Geht Proschwitz, steht auch der SC Paderborn vor der schwierigen Aufgabe, einen Nachfolger für den mit 17 Treffern zusammen mit Occean und Alexander Meier von Eintracht Frankfurt besten Torschützen der vergangenen Zweitliga-Saison finden zu müssen.

Neu im Gespräch ist laut der „Nürnberger Abendzeitung“ nun Rob Friend, der den Stürmer-Ringtausch zwischen Fürth, Frankfurt und Paderborn perfekt machen würde. Bei Eintracht Frankfurt legt man keinen gesteigerten Wert mehr auf die Dienste des 31 Jahre alten Kanadiers, dessen gut dotierter Vertrag sich nach dem Aufstieg um zwei Jahre verlängert hat. Doch schon in der vergangenen Saison kam der kopfballstarke Angreifer nur zu 13 Einsätzen und einem Tor. In der Bundesliga dürften die Chancen Friends kaum steigen, weshalb ein Wechsel durchaus möglich scheint.

Das Problem bei diesem Transfer sind vermutlich die Gehaltsvorstellungen des Stürmers, der in Paderborn sicher weniger verdienen würde als in Frankfurt, verständlicherweise aber kaum freiwillig auf viel Geld verzichten wird. Neben der Möglichkeit, dass die Eintracht Friend eine Abfindung bezahlt, scheint so auch ein Leihgeschäft nicht ausgeschlossen, bei dem Paderborn nur einen Teil des Gehalts übernimmt.