SC Paderborn: Kommt Massih Wassey in alter Form zurück?

Spielmacher zum Trainingauftakt wieder dabei

Massih Wassey in der vergangenen Saison.

Trug zwölf Scorerpunkte zum Aufstieg bei: Massih Wassey. 9Imago/pmk

Wenn der SC Paderborn am Donnerstag mit der Vorbereitung auf die verbleibenden 16 Spiele der Rückrunde startet, wird Julius Düker nicht auf dem Platz stehen. Der Angreifer kehrt bis zum Sommer auf Leihbasis zu seinem Ex-Klub Eintracht Braunschweig zurück und soll in der 3. Liga Spielpraxis sammeln, um danach in Paderborn einen neuen Anlauf zu unternehmen.

Anders als Düker wird Massih Wassey erwartet, wenn Trainer Steffen Baumgart zum Auftakt bittet. Für den 30 Jahre alten Mittelfeldspieler geht damit eine lange Leidenszeit zu Ende. Wassey kam 2017 von Borussia Dortmund II nach Paderborn und trug mit acht Toren sowie vier Vorlagen in 29 Einsätzen seinen Teil zum Zweitliga-Aufstieg bei.

Ein Bandscheibenvorfall als herber Rückschlag

Dann aber erlitt der Standardspezialist in der Sommer-Vorbereitung einen Bandscheibenvorfall, der eine lange Zwangspause zur Folge hatte. Erst in den letzten Wochen arbeitete sich der in Münster geborene Kanadier wieder heran und will die kommenden Wochen nun nutzen, um wieder eine vollwertige Alternative darzustellen.

Wir hoffen, dass Massih die komplette Vorbereitung schmerzfrei mitmachen kann. (Steffen Baumgart)

Trainer Baumgart äußerte sich in Mitte Dezember im Westfalen Blatt in Bezug auf das Comeback Wasseys allerdings noch zurückhaltend: „Massih geht es im Moment gut, wir hoffen jetzt, dass er die komplette Vorbereitung schmerzfrei mitmachen kann“, so der Coach, der sich über eine zusätzliche Alternative im zentralen Mittelfeld aber sicher freuen würde.

Ob der Routinier, der in seiner Karriere bislang noch nie oberhalb der 3. Liga aktiv war, an seine alte Form anknüpfen kann, bleibt freilich abzuwarten.

Noch kein Mitglied beim SCP-Sponsor? Jetzt aktuelle sunmaker Erfahrungen lesen & bis zu 200€ Willkommensbonus sichern!