SC Paderborn: Neben Marlon Ritter soll noch ein Stürmer kommen

Sechs Akteure ohne Perspektive

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 08.10.20 | 08:16
Marlon Ritter am Ball für den SC Paderborn

Die Weiterverpflichtung von Marlon Ritter hat oberste Priorität beim SC Paderborn. ©Imago/pmk

Mit einer Leistungsdiagnostik fällt beim SC Paderborn am heutigen Freitag der Startschuss zur neuen Saison, ehe es dann morgen auch auf dem Trainingsplatz erstmals wieder zur Sache geht. Kurz vor dem Auftakt vermeldete der SCP noch zwei Personalien. Während der von den Stuttgarter Kickers verpflichtete Luca Pfeiffer direkt an den VfL Osnabrück verliehen wurde, kommt der 21-jährige Mohamed Dräger für zwei Jahre auf Leihbasis vom SC Freiburg.

Mit der Ausleihe Drägers, der auf der rechten Außenbahn defensiv wie offensiv spielen kann, sind die Kaderplanungen aber noch nicht abgeschlossen. Weiterhin laufen die Bemühungen um eine Weiterverpflichtung des bisher von Fortuna Düsseldorf nur ausgeliehenen und mit 18 Torbeteiligungen (zwölf Treffer, sechs Assists) maßgeblich am Aufstieg beteiligten Marlon Ritter.

Vertrag mit Darryl Geurts aufgelöst

Neben Ritter soll aber auch noch ein Stürmer kommen, wie Trainer Steffen Baumgart gegenüber dem Westfalen Blatt verriet. Zugleich hält sich Baumgart die Tür für verschiedene Eventualitäten offen: „Bis Ende August ist noch viel Zeit. Es kann sein, dass sich noch Spieler verletzen. Es kann auch sein, dass ein Spieler auf uns zukommt, der eine andere Idee hat.“

Klar ist derweil auch, dass im Kader einige Spieler mit geringen Perspektiven stehen. Neben Dardan Karimani, Fatih Ufuk, Aykut Soyak und Timo Mauer teilte Baumgart auch Matthias Stingl und Sebastian Wimmer mit, sich einen neuen Verein suchen zu können. Anders als das erstgenannte Quartett trainieren Stingl und Wimmer aber weiter mit. Darryl Geurts hat unterdessen seinen Vertrag nach nur drei Kurzeinsätzen im Aufstiegsjahr aufgelöst.

Noch kein Mitglied bei Interwetten? Jetzt anmelden & bis zu 150€ WM-Bonus sichern!