SpVgg Greuther Fürth: Boubacar Barry im Anflug

Offensivtalent kommt aus Karlsruhe

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 10.08.20 | 07:57
Boubacar Barry

Auf dem Sprung nach Fürth: Boubacar Barry © Imago

Zwei Wochen vor dem Start in die neue Saison hat die SpVgg Greuther Fürth zwar noch immer keinen neuen Hauptsponsor gefunden, aber dennoch die finanziellen Mittel, um noch einen weiteren Transfer zu tätigen.

Nach Informationen der Badischen Neuesten Nachrichten hat der von mehreren Zweitligisten umworbene Boubacar Barry der SpVgg den Zuschlag gegeben. Der 21-Jährige, der unter anderem auch mit Holstein Kiel, dem SV Sandhausen und dem 1. FC Heidenheim in Verbindung gebracht worden ist, wird seinen noch bis 2018 laufenden Vertrag beim Karlsruher SC somit auflösen und an den Ronhof wechseln. Für Barry dürfte eine Ablöse im niedrigen bis mittleren sechsstelligen Bereich fließen. Mit einer Bestätigung des Transfers ist zeitnah zu rechnen.

Bolly und Sararer können gehen

Barry ist für Trainer Janos Radoki eine weitere Offensivoption. Im Gegenzug darf die Verpflichtung des 17-fachen Junioren-Nationalspielers als Signal an Spieler wie Mathis Bolly und Sercan Sararer gesehen werden, denen die SpVgg trotz laufender Verträge keine Steine in den Weg legen würde. Beide kamen erst im vergangenen Jahr, konnten aufgrund verschiedener Verletzungsprobleme aber nie über einen längeren Zeitraum hinweg überzeugen und würden mit einem Abgang des Etat entlasten.

Letzteres ist durchaus nötig, wie Geschäftsführer Holger Schwiewagner gegenüber den Fürther Nachrichten erkennen ließ. Schwiewagner erklärte, dass die SpVgg auf Sicht weiterhin auf Transfereinnahmen angewiesen sei und auch in dieser Saison noch ein Spieler verkauft werden müsse.

Wo landet Fürth 2018? Jetzt wetten!