SpVgg Greuther Fürth: Damjan Djokovic als Gjasula-Ersatz?

Kroatischer Mittelfeldspieler im Probetraining

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 12.10.16 | 07:28
Jurgen Gjasula

Jurgen Gjasula fehlt – trainiert sein Ersatz schon mit? © Imago

Nicht erst der ganz schwache Auftritt bei der 0:4-Niederlage beim VfB Stuttgart hat deutlich gemacht, dass die SpVgg Greuther Fürth den Ausfall von Regisseur Jurgen Gjasula nicht kompensieren kann. Nicolai Rapp und Benedikt Kirsch verfügen zwar fraglos über Talent, üben an der Seite des eher defensiv orientierten Andreas Hofmann auf der Fürther Doppelsechs aber nicht Gjasulas Dominanz aus.

Weil der 30-Jährige mit einem kürzlich erlittenen Achillessehnenriss noch einige Zeit ausfällt, hat Trainer Stefan Ruthenbeck bereits offen darüber nachgedacht, sich auf dem Markt der vertragslosen Profis zu bedienen und von „interessanten Spielern“ gesprochen. Ein Akteur, der wohl in diese Kategorie gehört, ist der Kroate Damjan Djokovic, der sich derzeit im Probetraining bei der SpVgg vorstellt.

Erstliga-Erfahrung in Frankreich und Italien

Der 26-Jährige, der vergangene Saison in 35 Spielen der französischen Ligue 1 auf zwei Tore und vier Vorlagen kam, damit den Abstieg von GFC Ajaccio aber nicht verhindern konnte, ist in Kroatien geboren, aber in den Niederlanden aufgewachsen und stand vor seinem Wechsel nach Frankreich vier Jahre lang bei verschiedenen Vereinen in Italien unter Vertrag, wo er unter anderem 15-mal in der Serie A für den AC Cesena auflief.

In Fürth hofft der 1,88 Meter große Defensivmann auf seine erste Chance im deutschen Fußball und das Ende seiner mittlerweile drei Monate andauernden Vertragslosigkeit. Wann die SpVgg über eine Verpflichtung entscheidet, ist offen.