SpVgg Greuther Fürth: Khaled Narey im Visier

Chancen bei Suleiman Abdullahi schwinden

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 13.06.16 | 09:43
Khaled Narey von Dortmund II

Ein Kandidat in Fürth: Khaled Narey. ©Imago

Nach der Verpflichtung von Innenverteidiger Lukas Gugganig (FSV Frankfurt) schien es noch vor wenigen Tagen so, als könne die SpVgg Greuther Fürth mit dem nigerianischen Sturmtalent Suleiman Abdullahi gleich den zweiten Neuzugang präsentieren.

Doch inzwischen sieht es so aus, als hätte die SpVgg im zunächst aussichtsreichen Werben um den 19 Jahre alten Angreifer von Viking Stavanger das Nachsehen. So verlautete am Wochenende aus Norwegen, dass Abdullahi mittlerweile vor einem Wechsel zu Eintracht Braunschweig stehen soll. Darüber hinaus soll es aber noch einige weitere Interessenten geben, womit die Fürther Chancen sicherlich nicht größer werden.

In Paderborn am Ende Stammkraft

Besser im Rennen ist die SpVgg dafür offenbar bei Khaled Narey, der laut „Kicker“ (Ausgabe 48/2016 vom 13.06.2016) ein Kandidat für die rechte Abwehrseite und damit als Konkurrent bzw. Backup für Sebastian Heidinger ist.

Der 21-Jährige war in der vergangenen Saison von Borussia Dortmund an den SC Paderborn verliehen und am Ende Stammspieler bei den Ostwestfalen, ohne den Abstieg vermeiden zu können. Während Paderborn den Ende Mai auch bei Dynamo Dresden gehandelten Narey gerne gehalten hätte, will der dank seiner Beidfüßigkeit auch links einsetzbare Außenverteidiger lieber in der zweiten Liga bleiben.

Sofern nicht wieder ein anderer Verein dazwischenspritzt, könnte Fürth bei Narey den Zuschlag erhalten. Dortmund dürfte dem Youngster jedenfalls kaum Steine in den Weg legen.