SpVgg Greuther Fürth: Korbinian Burger im Probetraining

Innenverteidigung aktuell noch dünn besetzt

Janos Radoki

Wünscht sich noch Verstärkung für das Abwehrzentrum: Janos Radoki © Imago / Zink

Am gestrigen Donnerstag hat die SpVgg Greuther Fürth eine mutmachende Generalprobe für den Saisonauftakt in acht Tagen beim SV Darmstadt 98 bestritten. In Heimstetten trennte sich das Kleeblatt vom 1. FSV Mainz 05 mit einem torlosen Remis und war den klassenhöheren Rheinhessen dabei ebenbürtig.

Vor allem vor der Pause ließ Fürth mehrere Gelegenheiten zur Führung aus, ehe Mainz im zweiten Durchgang stärker aufkam, sodass unter dem Strich ein gerechtes Unentschieden stand. Dass es gelungen ist, die 90 Minuten ohne Gegentor zu absolvieren, war derweil eine wichtige Erkenntnis für Trainer Janos Radoki, den mit Blick auf seine Defensivabteilung durchaus Sorgen plagen.

Pinter und Gugganig aktuell wohl gesetzt

Während das aktuell noch auf Augenhöhe geführte Duell um die Nummer eins zwischen Balazs Megyeri und Sascha Burchert eher ein Luxusproblem darstellt, sind die Alternativen in der Innenverteidigung nach dem Abgang von Marcel Franke zu Norwich City und wegen den Verletzungen von Marco Caligiuri und Neuzugang Richard Magyar überschaubar.

Nach jetzigem Stand werden wohl Allrounder Adam Pinter und der vorige Saison kaum zum Zug gekommene Lukas Gugganig zum Auftakt die Innenverteidigung bilden. Stephen Sama hat sich zuletzt zwar etwas herangearbeitet, was aber nichts daran ändert, dass noch Verstärkung für das Abwehrzentrum kommen wird.

Burger mit 45-Minuten-Einsatz gegen Mainz

Manager Ramazan Yildirim kündigte gegenüber den Fürther Nachrichten noch mindestens einen Neuen für die Innenverteidigung an, betonte aber auch, keinen unüberlegten Schnellschuss tätigen zu wollen: „Es darf nicht die schnellste Lösung geben, wir wollen die Mannschaft verstärken, so wie wir es mit den bisherigen Neuzugängen auch getan haben.“

Ob Korbinian Burger für einen Vertrag in Frage kommt, ist offen. Der 22-Jährige, der zuletzt für die zweite Mannschaft des FC Bayern München aktiv war und nun seit 1. Juli auf Vereinssuche ist, durfte gegen Mainz in der zweiten Halbzeit als Probespieler ran. Der gebürtige Oberpfälzer, der sich Ende Juni bereits erfolglos bei Erzgebirge Aue vorstellte, wird nun vermutlich noch einige Tage mittrainieren und versuchen, sich zu empfehlen.

Wo landet Fürth 2018? Jetzt wetten!