SpVgg Greuther Fürth: Sascha Burchert vorerst gesetzt

Balazs Megyeri fällt mit Schulterverletzung aus

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 19.10.17 | 12:12
Sascha Burchert

Erst einmal die Nummer eins im Kleeblatt-Tor: Sascha Burchert © Imago

Nicht ganz unerwartet entschied sich Trainer Damir Buric vor dem Spiel am vergangenen Wochenende gegen Erzgebirge Aue für einen Wechsel zwischen den Pfosten. Sascha Burchert rückte ins Tor der SpVgg Greuther Fürth und trug mit einer ordentlichen Leistung zum 2:1-Erfolg der Franken bei. Und der 27-Jährige hat seinen Platz nun erst einmal sicher.

Zum einen, weil Burchert gegen Aue keinerlei Anlass zu Kritik gab und schon in der Sommerpause das Duell mit Balazs Megyeri nur knapp verloren hatte. Zum anderen aber auch deshalb, weil sich Burcherts ungarischer Konkurrent am Dienstag im Training an der Schulter verletzte.

Wie schwer es den als Nummer eins und auch als Kapitän in die Saison gegangenen Megyeri erwischt hat, steht derzeit noch nicht fest. Die Untersuchungen sind momentan noch nicht abgeschlossen, doch es ist nicht auszuschließen, dass der 27-Jährige operiert werden muss.

Caligiuri wieder Kapitän

Unterdessen hat Trainer Buric offenbar still und heimlich eine Änderung in der internen Hierarchie vorgenommen. Gegen Aue lief jedenfalls nicht Burchert als Kapitän auf, der im Sommer von Ex-Coach Janos Radoki zum Stellvertreter von Megyeri bestimmt worden war, sondern wie in der vergangenen Saison trug Marco Caligiuri die Binde.

Der Defensivmann, der gegen Aue im Zentrum einer neuen Dreierkette agierte, dürfte nun dauerhaft wieder als Spielführer fungieren. Vermutlich auch dann, wenn Meygeri ins Tor zurückkehren sollte. Wann letzteres der Fall sein wird, ist allerdings im Moment nicht absehbar.

Gewinnt Fürth bei Union Berlin? Jetzt wetten!