SpVgg Greuther Fürth: Stefan Leitl neuer Trainer

Andre Mijatovic kehrt als Co-Trainer an den Ronhof zurück

Stefan Leitl

Zu Saisonbeginn noch beim FC Ingolstadt, ab sofort Trainer in Fürth: Stefan Leitl © Imago / foto2press

Nur einen Tag nach der Trennung von Damir Buric ist die SpVgg Greuther Fürth auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden. Wie die Franken offiziell vermeldeten, übernimmt ab sofort Stefan Leitl das Kommando und soll mit dem Kleeblatt nach zuletzt nur einem Punkt aus sechs Spielen sowie besorgniserrgenden 0:18-Toren aus diesen Begegnungen den Umschwung schaffen.

Leitl, der nach fünf Punkten aus den ersten sechs Spielen im September beim FC Ingolstadt gehen musste und dort nun seinen noch laufenden Vertrag auflöste, unterschrieb in Fürth bis zum 30. Juni 2020. Zur Seite steht Leitl auch in Fürth Andre Mijatovic, der bereits in Ingolstadt Co-Trainer war und einst von 2005 bis 2007 das Kleeblatt-Trikot getragen hat.

Leitl als Wunschlösung

„Stefan Leitl hat sich sehr schnell als unsere Wunschlösung herauskristallisiert, nicht nur, weil wir sehr gute Gespräche mit ihm geführt haben. Er identifiziert sich mit unserem Weg und wir sind davon überzeugt, dass er uns wieder zurück in die Erfolgsspur bringt“, zeigte sich Fürths Geschäftsführer Sport Rachid Azzouzi auf der vereinseigenen Webseite zuversichtlich, mit Leitl die Wende zu schaffen.

Ich bin voller Tatendrang und freue mich schon auf das Heimdebüt am Samstag. (Stefan Leitl)

Leitl, der am morgigen Mittwoch um 10 Uhr seine erste Einheit leiten wird, richtete seinen Blick unterdessen direkt auf die Partie am Samstag gegen den MSV Duisburg: „Ich möchte mich bei den Verantwortlichen für das Vertrauen bedanken. Ich bin voller Tatendrang und freue mich schon auf das Heimdebüt am Samstag. Wir haben nur wenig Zeit, die müssen wir jetzt so sinnvoll wie möglich nutzen.“

Schon Mitglied bei Wettanbieter Interwetten? Jetzt exklusiven Interwetten Bonus sichern & mit bis zu 110€ gratis Guthaben auf Greuther Fürth wetten!