SpVgg Greuther Fürth: Trio von Rot-Weiß Oberhausen im Blick?

Auch Düsseldorf und Bremen offenbar interessiert

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 02.12.16 | 07:59
Robert Zulj

Während neue Spieler kommen könnten, ist Robert Zulj (l.) ein Wechselkandidat © Imago

Zu Wochenbeginn hat Präsident Helmut Hack im Rahmen der Mitgliederversammlung der SpVgg Greuther Fürth deutlich gemacht, dass der Verkauf von Spielern auch weiterhin fester Bestandteil der Vereinsphilosophie bleiben wird. Für die Winterpause gilt aktuell vor allem Robert Zulj als Kandidat für einen Vereinswechsel, zumal der grundsätzlich hochveranlagte Österreicher im Sommer ablösefrei gehen könnte und zuletzt wegen schwacher Trainingsleistungen nicht berücksichtigt wurde.

Wer im Sommer dann für einen teuren Wechsel in Frage kommt, lässt sich derzeit noch schwer einschätzen, weil es allen Fürther Spielern mit großem Potential noch an Konstanz mangelt. Exemplarisch genannt seien an dieser Stelle Veton Berisha, Khaled Narey oder Benedikt Hirsch, die bei einer entsprechenden Weiterentwicklung die Kasse aber eines Tages durchaus klingen lassen könnten.

Entwicklungsfähige Talente im Visier

Gleichzeitig hält die SpVgg aber auch Ausschau nach neuem Personal, das im Idealfall kostengünstig sein und Entwicklungspotential mitbringen soll. Gleich drei Spieler von Rot-Weiß Oberhausen sollen in diesem Zusammenhang das Fürther Interesse geweckt haben. Laut Der Westen beobachtet die SpVgg den 21-jährigen Innenverteidiger Oliver Steurer, den gleichaltrigen Offensivmann Arnold Budimbu und das 18 Jahre alte Mittelfeldtalent Chris Führich.

Das Trio hat indes nicht nur die Fürther Scouts auf sich aufmerksam gemacht, sondern offenbar auch den SV Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf.