SpVgg Greuther Fürth: Verbleib von Khaled Narey offen

Andere Angebote für den Außenbahnspieler

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 15.01.21 | 13:02
Khaled Narey

Hat andernorts Interesse geweckt: Khaled Narey © Imago / Schreyer

Nachdem die SpVgg Greuther Fürth am Ende der letzten Woche mit Daniel Keita-Ruel (Fortuna Köln), Maximilian Sauer (Eintracht Braunschweig) und Tobias Mohr (Alemannia Aachen) sowie der Weiterverpflichtung von Julian Green (VfB Stuttgart) gleich vier Neuzugänge bekannt gegeben hat, war es in den vergangenen Tagen rund um den Ronhof wieder deutlich ruhiger.

Das heißt allerdings nicht, dass die Planungen beim Kleeblatt für die neue Saison schon abgeschlossen sind. Ganz im Gegenteil, hält Sportdirektor Rachid Azzouzi doch noch Ausschau nach weiteren Verstärkungen. Dem „Kicker“ (Ausgabe 51/2018 vom 21.06.2018) liegt dabei aktuell der Fokus auf einem jungen Torhüter als künftige Nummer drei sowie auf Spielern für die offensive Außenbahn.

Interesse aus der Bundesliga und aus England

Für die Flügel wird auch deshalb gesucht, weil der Verbleib von Khaled Narey alles andere als sicher ist. Bereits Mitte Mai hat Liga-Zwei.de davon berichtet, dass es für den 23-Jährigen Interessenten aus der Bundesliga und der zweiten Liga Englands gibt. Nun bestätigte Azzouzi im „Kicker“, dass Narey andernorts Begehrlichkeiten weckt: „Es liegen Anfragen vor. Zu vermelden gibt es aber noch nichts.“

Weil der schon im Winter vom 1. FC Köln umworbene Narey nur noch einen Vertrag bis Juni 2019 besitzt, ist es für die SpVgg jetzt die letzte Gelegenheit, um gemäß der Klubphilosophie für einen ablösefrei gekommenen und dann weiterentwickelten Spieler einen hohen Transfererlös zu erzielen. Nach einer starken Saison mit sechs Toren und einer Vorlage in 34 Einsätzen sollte eine siebenstellige Ablöse möglich sein.

Noch kein Mitglied bei Interwetten? Jetzt anmelden & bis zu 150€ WM-Bonus sichern!