VfL Bochum: Interesse an Nils Quaschner

Felix Bastians in Bremen kein Thema

Nils Quaschner und Timo Perthel

Bald beim VfL? Bochum hat Interesse an RB-Stürmer Nils Quaschner. ©Imago

Nachdem letzte Woche mit Marco Stiepermann und Johannes Wurtz (beide SpVgg Greuther Fürth) die Neuzugänge Nummer drei und vier nach Kevin Stöger (SC Paderborn) und Tom Weilandt (ebenfalls aus Fürth) an Land gezogen werden konnten, nimmt der Kader des VfL Bochum für die neue Saison langsam, aber sicher Formen an.

Abgeschlossen sind die Personalplanungen damit aber noch lange nicht. Auf jeden Fall noch kommen soll ein neuer Angreifer als Ersatz für den zum VfB Stuttgart wechselnden Torjäger Simon Terodde, der mit 25 Toren in der abgelaufenen Saison fraglos große Fußstapfen hinterlässt.

Ein Kandidat für den vakanten Kaderplatz im Angriff ist nach Informationen des „Kicker“ (Ausgabe 50/2016 vom 20.06.2016) Nils Quaschner von RB Leipzig. Der 22-Jährige, der in der zu Ende gegangenen Saison bei 19 Einsätzen nur einmal in der Startelf stand und dabei sowohl ein Tor als auch eine Vorlage verbuchte, besitzt beim Bundesliga-Aufsteiger keine wirkliche Perspektive mehr.

Leipzig würde dem früheren Junioren-Nationalspieler trotz Vertrages bis 2018 daher kaum Steine in den Weg legen und sicher keine utopische Ablöse aufrufen.

Was wird aus Felix Bastians?

Unterdessen ist nach wie vor offen, ob Felix Bastians in Bochum bleibt. Der Innenverteidiger hat in den letzten Wochen ein klares Bekenntnis zum VfL vermissen lassen und öffentlich einen Wechsel nicht ausgeschlossen. Interesse wurde zuletzt Vereinen aus England sowie dem Hamburger SV und Werder Bremen nachgesagt.

Da ist nichts dran. (Frank Baumann)

Zumindest Werder kann aber offenbar von der Liste der Interessenten gestrichen werden. Gegenüber der „Syker Kreiszeitung“ dementierte Bremens Sportdirektor Frank Baumann Bemühungen um Bastians: „Da ist nichts dran.“