VfL Osnabrück: Interesse an Nikita Marusenko?

Mittelfeldtalent mit ungewisser Perspektive bei Hannover 96

Nikita Marusenko von Hannover 96 U23

Soll auf dem Zettel der Lila-Weißen stehen: 96-Talent Nikita Marusenko. ©imago images/foto2press

Mit Nico Granatowski (SV Meppen) hat der VfL Osnabrück am gestrigen Donnerstag seinen dritten Neuzugang für die kommende Zweitliga-Saison nach Moritz Heyer (Hallescher FC) und Sven Köhler (SV Lippstadt 08) präsentiert. Diesem Trio werden in den kommenden Wochen sicherlich noch weitere Verstärkungen folgen.

Möglich, dass Trainer Daniel Thioune und Sportdirektor Benjamin Schmedes bei Hannover 96 fündig werden, konkret im Reserveteam der künftigen Ligarivalen. Denn wie die Neue Presse berichtet, interessieren sich die Lila-Weißen wie auch Hansa Rostock für den 20-jährigen Nikita Marusenko, dem in Hannover bislang noch keine Profi-Perspektiven aufgezeigt wurden.

Ouahim und Amenyido als Vorbilder?

Marusenko, der in der abgelaufenen Saison der Regionalliga Nord auf vier Tore und sieben Vorlagen kam, besitzt zwar noch einen Vertrag bis 2020, doch sollte sich bei den 96ern keine Tür zu den Profis öffnen, ist auch ein vorzeitiger Abschied nicht ausgeschlossen.

Ob der zentrale Mittelfeldspieler, der in der Jugend auch als Innenverteidiger zum Einsatz gekommen ist, ohne entsprechende Aussichten in Hannover bleibt, ist fraglich, zumal sich offenkundig die Möglichkeit zum persönlichen Aufstieg bietet.

Dass in Osnabrück junge Spieler wie Anas Ouahim oder Etienne Amenyido, die zuvor in zweiten Mannschaften anderer Klubs kickten, den Durchbruch geschafft haben, dürfte für den VfL im Werben um Marusenko und auch um andere Talente mit Potential sicher kein Nachteil sein.

Schon Mitglied bei Wettanbieter betano? Jetzt exklusiven betano Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Osnabrück wetten!