VfL Osnabrück: Kommt Sandro Sirigu?

Rechtsverteidiger im Visier

Sandro Sirigu am Ball für den SV Darmstadt 98

Lief sechs Jahre für den SV Darmstadt 98 auf: Sandro Sirigu. ©Imago images/Jan Huebner

Dass der VfL Osnabrück die Abwehr personell verstärken möchte, ist bereits seit längerem bekannt. Dass speziell auf den defensiven Außenbahnen Bedarf besteht, war am vergangenen Wochenende zu sehen. Nach der Sperre von Kevin Wolze rückte Youngster Felix Agu nach links, während als Rechtsverteidiger der eigentlich für die Defensiv-Zentrale eingeplante Moritz Heyer agierte.

Mögliche Alternativen auf dieser Position wären Bashkim Ajdini und Konstantin Engel, die beide jedoch verletzungsbedingt ausfallen. Während Engel noch länger ausfällt, besteht bei Ajdini berechtige Hoffnung auf ein baldiges Comeback, dennoch beobachten die Verantwortlichen um Sportdirektor Benjamin Schmedes den Markt.

Nach Liga-Zwei.de-Informationen sind die Lila-Weißen am derzeit vereinslosen Sandro Sirigu interessiert, der bis Juni für Darmstadt 98 kickte und für die Lilien 60-mal in der 2. sowie 36-mal in der 1. Bundesliga zum Einsatz kam.

Klassischer VfL-Transfer?

Der gebürtige Ulmer passt jedenfalls auch gut ins Beuteschema der Lila-Weißen, die bereits in der vergangenen Saison mit anderswo unterbewerteten Spielern den Aufstieg schafften. Sirigu gilt als zuverlässiger Rechtsverteidiger, der als Alternative für die Osnabrücker durchaus Sinn macht.

Zumal er in der Vergangenheit auch im rechten Mittelfeld eingesetzt wurde. Dort käme er im VfL-System nicht als Option in Frage, wohl aber als alleiniger Außenbahnspieler in einem 3-5-2. Wie konkret das Interesse der Osnabrücker an Sirigu ist, werden die nächsten Wochen zeigen.

Lust auf den VfL Osnabrück zu tippen? Jetzt neuen Liga-Zwei.de Sportwetten Bonus Vergleich anschauen & besten Bonus finden!