Vorschau: Holstein Kiel vs. Eintracht Braunschweig

Vorbericht, Aufstellung & Tipp für den 19.01.2024

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 18.01.24 | 12:41
© IMAGO / Zink

Der Kieler Anhang hofft natürlich auf einen erfolgreichen Jahresauftakt. © IMAGO / Zink

Der Herbstmeister eröffnet am Freitagabend die Rückrunde der 2. Bundesliga. Holstein Kiel, am letzten Spieltag der Hinserie noch am lange führenden FC St. Pauli vorbeigezogen, erwartet mit Eintracht Braunschweig den Tabellenvorletzten, der mit zwei Siegen in Folge vor Weihnachten seine Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt deutlich verbessern konnte und nun mit einem Sieg in Kiel bis auf einen Zähler ans rettende Ufer heranrutschen könnte.

Schon ein Wettkonto bei NEO.bet? Jetzt mit exklusivem NEO.bet Bonuscode „LigaZwei10“ zusätzlich zum 200%-Willkommensbonus eine 10€-Freiwette erhalten!

Holstein Kiel: Störche starten ersatzgeschwächt

Nach fünf Siegen in Folge vor der Winterpause hat Holstein Kiel auch den ersten Test der Rückrundenvorbereitung gegen den SV Darmstadt 98 (2:1) gewonnen. In den weiteren Tests gegen VV St. Truiden (1:1) und Hannover 96 (2:3) indes blieben die Störche dann sieglos, hatten und haben zudem mit Personalsorgen zu kämpfen.

Neben dem noch im Aufbautraining befindlichen Ersatzkeeper Thomas Dähne und dem angeschlagenen Offensivtalent Niklas Niehoff fallen gegen Braunschweig mit Philipp Sander, Carl Johansson, Fiete Arp und Benedikt Pichler auch vier potentielle Leistungsträger aus. Gerade in der Offensive fehlt ohne Pichler und Arp, die zwölf der insgesamt 33 Tore erzielt haben, eine Menge Qualität. Immerhin aber scheint Steven Skrzybski nach auskuriertem Muskelfaserriss wieder bereit für die erste Elf, wenn auch noch nicht zwingend für 90 Minuten.

Im Vergleich zum 3:0-Sieg vor der Winterpause gegen Hannover 96 sind unter dem Strich nur zwei personelle Wechsel zu erwarten, fehlten Johansson und Pichler doch auch schon im Jahresendspurt 2023. Während Skrzybski anstelle von Arp im Sturm starten dürfte, sind Marvin Schulz und Nicolai Remberg im Mittelfeld die ersten Alternativen zu Sander. Abzuwarten bleibt, ob Trainer Marcel Rapp eine Dreier- oder Viererkette aufbieten wird. Die Flexibilität von Patrick Erras, Marko Ivezic und Schulz, die alle sowohl in einer Dreierkette als auch im Mittelfeld spielen können, macht beides möglich und die Störche entsprechend schwer ausrechenbar.

Die voraussichtliche Aufstellung: Weiner – Ivezic, Erras, Kleine-Bekel – Becker, Schulz, Holtby, Rothe – Porath – Machino, Skrzybski

Jetzt auf den 18. Spieltag wetten
bet365 logo
bet365
Paypal
100€
zum Testbericht
wetten
wetten

keyboard_arrow_right

Neo.bet logo
Neo.bet
Paypal
100€
zum Testbericht
wetten
wetten

keyboard_arrow_right

Bet3000 logo
Bet3000
Paypal
100€
zum Testbericht
wetten
wetten

keyboard_arrow_right

Lizenz

Deutsche Lizenz
18+ | AGB gelten

Eintracht Braunschweig: Kaufmann kehrt in die Erfolgself zurück

Auf der Pressekonferenz am Mittwoch blickte Trainer Daniel Scherning noch einmal auf die ersten Wochen unter seiner Regie zurück, in denen Eintracht Braunscheig vor Weihnachten den zuvor schon fast verlorenen Anschluss wiederherstellen konnte. „Diese neun Punkte aus fünf Spielen haben uns Selbstvertrauen gegeben. Die haben wir uns hart erarbeitet, aber auch erspielt. Es waren verdiente neun Zähler mit der Tendenz auf mehr“, so Scherning, der gleichzeitig als Mahner auftritt und weiter zulegen will: „Wir dürfen nicht zufrieden sein und müssen eben an uns selbst den Anspruch stellen, in den Details weiter besser zu werden.“

Die Testspiele gegen Werder Bremen (3:1) und Jahn Regensburg (1:0) bestätigten zuletzt die positive Entwicklung und ließen Rückschlüsse auf die Elf zu, die in Kiel beginnen wird. Während die Offensivalternativen Sidi Sané und Maurice Multhaup noch fehlen, Anthony Ujah nach fast vier Monaten Pause allenfalls als Joker eine Option darstellen dürfte, ist weitgehend die Formation zu erwarten, die im letzten Hinrundenspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (2:1) begonnen hat.

Mit Ausnahme von Florian Krüger, der krankheitsbedingt passen musste, lief das gleiche Team auch gegen Regensburg auf. Für Krüger rückte Johan Gomez in die Spitze und damit an die Seite des erst im Dezember so richtig angekommenen Sommerzugangs Rayan Philippe. Dafür begann der gegen den FCK gelbgesperrte Fabio Kaufmann, mit vier Treffern bester Torschütze, zusammen mit Thórir Jóhann Helgason im offensiven Mittelfeld.

Der bislang einzige Winterneuzugang Niklas Tauer hat derweil nach einem Jahr fast ohne Spielpraxis nach Einschätzung von Scherning noch nicht den nötigen Rhythmus und wird daher zunächst auf der Bank erwartet.

Die voraussichtliche Aufstellung: Hoffmann – Ivanov, Bicakcic, Kurucay – Rittmüller, Krauße, Donkor – Kaufmann, Helgason – Gomez, Philippe

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18:30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.30 Uhr bei ARD One.

Tipp & Prognose zum Spiel

Während Kiels Vorbereitung auch durch die schwerwiegenden Ausfälle nicht wirklich optimal verlaufen ist, hat Braunschweig in den Testspielen den positiven Trend aus dem Dezember fortgesetzt. Zwar sind die Störche im eigenen Stadion als Spitzenreiter natürlich der Favorit, doch unserer Einschätzung nach liegt zumindest eine kleine Überrschung in Form eines Braunschweiger Teilerfolges in der Luft.

Für Wetten auf die Partie ist bet365 als offiziell in Deutschland lizenzierter Buchmacher eine gute Wahl. Während Neukunden einen Bonus von bis zu 100€ erhalten, wetten bei bet365 alle Kunden steuerfrei!