Karlsruher SC: Marin Sverko wechselt nach Mainz

Linksverteidigertalent könnte schon im Winter gehen

Marin Sverko

Marin Sverko verlässt den KSC in Richtung Mainz © Imago

Das neue Trainerteam bestehend aus Chefcoach Mirko Slomka und seinem neuen Assistenten Zlatan Bajramovic hat der Karlsruher SC noch im alten Jahr vorgestellt. Die von den Verantwortlichen der Badener für nötig erachteten Verstärkungen für den Spielerkader sollen nach dem Jahreswechsel nun zeitnah folgen, um möglichst große Teile der Vorbereitung schon komplett absolvieren zu können.

Nicht eingeplant war in dieser Transferperiode derweil ein Abgang von Marin Sverko, der in der Hinrunde sein Debüt in der 2. Bundesliga feierte und der als ein großes Defensivtalent gilt. Der in Pforzheim geborene Deutsch-Kroate, der sich nach der U15 für die kroatische Junioren-Auswahl entschieden hat und aktuell zum Kader der U19 Kroatiens zählt, wird Karlsruhe aber nun allem Anschein nach verlassen.

Sverkos Vertrag läuft aus

Wie die „Badischen Neuesten Nachrichten“ (Ausgabe vom 01.01.2017) berichten, hat KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer bestätigt, dass Sverko zum 1. FSV Mainz 05 wechseln wird. Wann dieser Wechsel über die Bühne geht, ist aber noch offen und hängt maßgeblich davon ab, ob Trainer Slomka noch mit Sverko plant.

Gibt Slomka grünes Licht für einen Wechsel, hätte der KSC noch die Chance auf eine Ablöse. Im Sommer würde der seit seinem zwölften Lebensjahr für die Badener aktiven Linksverteidiger aufgrund eines auslaufenden Vertrages hingegen ablösefrei gehen und der KSC erhielte nur noch eine Ausbildungsentschädigung in relativ geringer Höhe. Nach Informationen des Kicker geht die Tendenz zu einem sofortigen Transfer, vielleicht auch wegen der jetzt noch zu erzielenden Ablöse.