1. FC Köln: Interesse an Bernard Mensah?

Ghanaer aktuell an Kayserispor verliehen

Beschäftigt sich der FC mit Bernard Mensah? ©Imago/Seskim Photo

Neun Spieltage vor Schluss liegt der 1. FC Köln dank der aktuell vier Siege in Folge auf Kurs. Sicher sein kann man sich rund ums Geißbockheim angesichts von nur vier Punkten Vorsprung auf einen starken 1. FC Union Berlin auf Rang drei in Sachen Aufstieg allerdings noch nicht. Nichtsdestotrotz muss der Blick hinter den Kulissen auch schon über die laufende Saison hinaus gehen.

Mit Kingsley Schindler, der ablösefrei von Holstein Kiel kommt und die rechte Außenbahn verstärken soll, steht der erste Sommerneuzugang bereits fest. Weitere Transfers sind zu erwarten, wobei einiges natürlich davon abhängt, ob der Aufstieg gelingt und welche Spieler den Verein verlassen.

Klar scheint, dass der auslaufende Vertrag von Matthias Lehmann nicht mehr verlängert wird. Auch Chris Führich, der nur in der Regionalliga zum Zug kommt, dürfte den Verein mit Vertragsende verlassen, wohingegen Ersatzkeeper Thomas Kessler tendenziell ein neues Arbeitspapier erhalten dürfte. Ansonsten endet nur noch der Vertrag des erst im Winter verpflichteten Johannes Geis.

Kommt im Sommer ein neuer Sechser?

Geis konnte zwar in seinen ersten sieben Einsätzen nicht durchweg überzeugen, hat aber für eine neue Stärke bei Standardsituationen gesorgt. Fünf Assists sind für den 25-Jährigen eine bemerkenswerte Ausbeute, zumal Geis teilweise auch in der Abwehrkette zum Einsatz gekommen ist.

Gelingt der Aufstieg, ist ein Verbleib des ehemaligen Schalkers durchaus vorstellbar. Allerdings ist man sich beim FC vermutlich auch darüber im Klaren, dass mit einer Besetzung des zentralen Mittelfeldes durch Geis und Marco Höger Tempodefizite vorhanden sind, die in der Bundesliga kaum ohne Weiteres kompensiert werden können.

Ein neuer Sechser, der im Idealfall Schnelligkeit, Dynamik und Aggressivität mit spielerischer Qualität vereinen soll, dürfte deshalb auf der Wunschliste weit oben stehen. In diesem Zusammenhang spielt womöglich Bernard Mensah eine Rolle in den Kölner Planspielen. Zumindest nennt das türkische Portal gunes.com den 24 Jahre alten Ghanaer in Zusammenhang mit dem FC.

Mensah ohne Perspektive bei Atletico Madrid

Mensah, der seine vier Länderspiele für Ghana alle im Jahr 2015 bestritten hat, ist in der laufenden Saison von Atletico Madrid an Kayserispor ausgeliehen und dort im zentralen Mittelfeld gesetzt. In 22 Spielen der Süper Lig erzielte der 1,80 Meter große Rechtsfuß drei Tore.

Atletico überwies 2015 sechs Millionen Euro an Vitoria Guimaraes, doch für die Colchoneros absolvierte der in den vergangenen Jahren stets verliehene Mensah (Leihstationen: FC Getafe, Kasimpasa, Vitoria Guimaraes) bisher kein Pflichtspiel. Eine Perspektive bei Atletico ist wohl auch ab Sommer nicht vorhanden.

Aufgrund einer kürzlich erlittenen Schulterverletzung, die schon das Saison-Aus bedeuten könnte, hat Mensah Zeit, seine Zukunft zu regeln, die in Deutschland liegen könnte. Neben dem 1. FC Köln wird von „gunes.com“ auch Borussia Mönchengladbach erwähnt. Bislang handelt es sich jeweils aber lediglich um vage Spekulationen, zu denen es von offizieller Seite keine Kommentare gibt.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Wetten.com? Jetzt exklusiven Wetten.com Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Köln wetten!