1. FC Nürnberg: Christian Mathenia wird zum Sorgenkind

Torhüter mit dem nächsten Patzer

Christian Mathenia

Das Missverständnis zwischen Christian Mathenia und Patrick Erras ermöglichte Darmstadts Serdar Dursun den Treffer zum 3:2. © imago images / Zink

Als sich Christian Mathenia im Mai trotz des Abstieges dazu entschied, seinen Vertrag gleich bis 2024 zu verlängern, war die Freude darüber rund um den 1. FC Nürnberg groß. Schließlich hatte der im Sommer 2018 vom Hamburger SV gekommene Schlussmann den geringsten Anteil am Abstieg aus der Bundesliga und oft noch Schlimmeres verhindert.

Nicht von ungefähr war im Sommer die Hoffnung vorhanden, dass Mathenia nach seinen starken Leistungen im Abstiegsjahr auf Jahre hinaus zur verlässlichen Nummer eins und einem Gesicht des FCN werden könnte. Beides ist nach wie vor möglich, doch in den ersten Wochen der Saison war der 27 Jahre alte Keeper noch nicht der aus der vergangenen Spielzeit bekannte Rückhalt.

Beim gestrigen 3:3 in Darmstadt, als Lilien-Stürmer Serdar Dursun von einem Missverständnis zwischen Mathenia und Patrick Erras profitierte und zum zwischenzeitlichen 3:2 nur noch einschieben musste, war der Nürnberger Torhüter nicht zum ersten Mal an einem Gegentor beteiligt. Schon in den Spielen gegen den HSV (0:4), beim SV Sandhausen (2:3) und gegen den 1. FC Heidenheim (2:2) gab Mathenia bei Gegentreffern keine gute Figur ab und hatte so Anteil an den jeweils erlittenen Punktverlusten.

Club mit der drittschwächsten Defensive der Liga

Generell sind die bereits zwölf Gegentore, die ligaweit nur vom SV Wehen Wiesbaden (18) und vom VfL Bochum (14) überboten werden, gemessen an den Nürnberger Ambitionen deutlich zu viel. Oberste Aufgabe von Trainer Damir Canadi ist es nun, Stabilität in die hinteren Reihen zu bekommen.

Davon, dass Mathenia auch am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen den Karlsruher SC im Tor stehen wird, ist aktuell auszugehen. Mit Neuzugang Andreas Lukse, der beim 1:0-Sieg im DFB-Pokal beim FC Ingolstadt einen tadellosen Einstand feierte, verfügt Canadi aber über einen erfahrenen Torwart in der Hinterhand, dessen Chance kommen könnte, wenn Mathenia nicht zu alter Form findet.

»Mobil wetten leicht gemacht: Jetzt aktuelle Bet3000 App holen & bequem auf das nächste Nürnberg-Spiel tippen!