1. FC Nürnberg: Ex-Clubberer Pachonik im Blickfeld

Legt der FCN nach?

Tobias Pachonik jubelt für den 1. FC Nürnberg

Sorgt derzeit in Italien für Furore: Ex-Nürnberger Tobias Pachonik. ©Imago/Zink

Der FCN ist nach dem Aufstieg fleißig mit der Kaderplanung für die kommende Spielzeit beschäftigt, mit Torhüter Christian Mathenia sowie Kevin Goden wurden erst jüngst zwei Neuzugänge verplichtet. Mit Goden kommt dabei eine Alternative für die Rechtsverteidigerposition.

Einer, der auch auf diesem Gebiet zuhause ist, ist Tobias Pachonik. Der 23-Jährige steht nach Liga-Zwei.de-Informationen im Blickfeld des FCN. Der Club ist zwar auf den defensiven Außenbahnen mit der Flügelzange Valentini/Leibold, sowie den jungen Lippert und Goden sehr ordentlich aufgestellt, könnte mit dem variablen Ex-Jugendnationalspieler (elf Einsätze für die U19 und U20) allerdings seine Optionen nochmal erweitern.

Bester Abwehrspieler der Serie B

Der gebürtige Marktoberdorfer lernte das Kicken jedenfalls beim Club, ab der U17 spielte er bei den Franken. Dort konnte er sich im Herrenbereich aber nie wirklich durchsetzen, kam über die Stuttgarter Kickers und Schalke II im Sommer 2017 zum FC Carpi in die zweite italienische Liga.

Dort überzeugte Pachonik als Stammspieler und wurde am Saisonende gar als bester Abwehrspieler der Serie B ausgezeichnet. An Interessenten mangelt es deswegen nicht. Auch der SV Werder Bremen soll am Außenverteidiger interessiert sein, zudem nach unseren Infos die PSV Eindhoven.

Der niederländische Meister hat für die kommende Saison momentan erst zwei Außenverteidiger unter Vertrag und sucht noch nach Alternativen. Wohin es den Ex-Clubberer zieht, werden wohl die nächsten Wochen zeigen, zumal auch der FC Carpi noch die Option auf Vertragsverlängerung des zum Saisonende auslaufenden Kontrakts besitzt.

Schon Mitglied beim offiziellen 2.Liga-Sponsor tipico? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!