1. FC Nürnberg: Felix Dornebusch fällt aus

Wer steht gegen den HSV im Tor?

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Montag, 20.01.2020 | 14:55
Felix Dornebusch beim 1. FC Nürnberg

Bekam zuletzt ein Extra-Lob von Jens Keller, nun fällt er verletzt aus: Felix Dornebusch. ©Imago images/Zink

Den Torhütern des 1. FC Nürnberg bleibt das Pech treu: Wie der Club am heutigen Montag auf Twitter vermeldete, zog sich Felix Dornebusch einen Anriss des Innenbandes im Ellenbogen zu und fällt „mehrere Wochen“ aus. Damit bekommt die Nürnberger Verletztenliste in der Saison 2019/20 einen neuen Eintrag.

In der Hinrunde entstand bereits die kuriose Situation, dass mit Christian Mathenia, Andreas Lukse, Patric Klandt sowie Jonas Wendlinger gleich vier FCN-Schlussmänner verletzungsbedingt fehlten. Im Tor stand daher gegen den VfL Bochum sowie Arminia Bielefeld der 18-Jährige Benedikt Willert, der zum Derby gegen Fürth von Felix Dornebusch abgelöst wurde.

Mathenia macht Fortschritte

Der ehemalige Bochumer absolvierte zuvor ein Probetraining beim Club, die Verantwortlichen stellten ihm ein positives Zeugnis aus. In der Liga machte Dornebusch seinen Job durchaus ordentlich, auch wenn ihm in der einen oder anderen Situation die mangelnde Spielpraxis anzumerken war.

Durch den Ausfall Dornebuschs wird aus dem Dreikampf um den Platz zwischen den Pfosten im ersten Spiel nach der Winterpause nun ein Duell zwischen Christian Mathenia und Andreas Lukse. Mathenia schuftet für sein Comeback, ein Einsatz gegen den HSV ist nicht ausgeschlossen. Im Testspiel gegen Osijek (0:2) stand der Keeper wieder auf dem Platz.

Lukse konnte das Training bereits vor Weihnachten wieder aufnehmen und durfte ebenfalls gegen Osijek ran. Vor dem 0:1 verursachte er dabei einen Elfmeter – auch wenn dem Keeper die Schuld daran nicht anzuheften ist, sondern vielmehr dem sorglosen Abwehrverhalten des Clubs. Wer zum Auftakt nach der Winterpause im FCN-Kasten steht: Es bleibt spannend.