FC St. Pauli: Marvin Ducksch für die Zukunft eingeplant

Entwicklung des Leihspielers wird genau verfolgt

Marvin Ducksch im Duell mit Mario Maloca. Im Moment trägt er das Störche-Trikot, wird aber wohl zu St. Pauli zurückkehren

Marvin Ducksch (r., hier im Duell mit Fürths Maloca) erzielte bereits drei Saisontreffer. ©Imago/Zink

Nach drei Toren an den ersten vier Spieltagen sowie jeweils einem Treffer und einem Assist im DFB-Pokal gegen Eintracht Braunschweig gehört Marvin Ducksch zu den herausragenden Akteuren der noch jungen Zweitliga-Saison und hat damit wesentlichen Anteil am starken Stark von Holstein Kiel.

Damit hat der 23-Jährige, der schon im Endspurt der vergangenen Spielzeit maßgeblich am Aufstieg der Störche beteiligt war, seine gute Form über die Sommerpause hinweg mitgenommen, was man natürlich auch beim FC St. Pauli genau verfolgt. Am Millerntor gab man im Sommer grünes Licht für eine verlängerte Ausleihe des Angreifers, der nach einem enttäuschenden Halbjahr in Hamburg im Winter nach Kiel weitergezogen ist.

Vertrag läuft bis 2019

„Wir sind mit seiner Entwicklung sehr zufrieden“, freut sich St. Paulis Geschäftsleiter Andreas Rettig über die Leistungen Duckschs in Kiel und lässt in der Morgenpost gleichzeitig durchblicken, langfristig wieder mit dem ehemaligen Dortmunder zu planen: „Wir stehen in Kontakt mit ihm. Für Marvin war dieser Schritt goldrichtig, und auch wir werden zukünftig von seinen positiven Erfahrungen profitieren.“

Angesichts eines noch bis 2019 laufenden Vertrages sitzt St. Pauli in jedem Fall am längeren Hebel. Letztlich wird Ducksch aber natürlich auch mitreden wollen, wenn es um seine persönliche Zukunft geht und zumindest aktuell dürfte es den früheren Junioren-Nationalspieler nur bedingt aus Kiel wegziehen.

Sollte Ducksch indes weiterhin so auftreten wie bislang, wären auch Angebote anderer Vereine, womöglich sogar aus der Bundesliga, keine ganz große Überraschung.

Gewinnt St. Pauli in Nürnberg? Jetzt wetten!