Fortuna Düsseldorf: Kehrt Peter Förster zurück?

Ex-Präsident will wohl für Aufsichtsrat kandidieren

Peter Förster als Präsident von Fortuna Düsseldorf im Jahr 1989

Lang ist´s her: Peter Förster 1989 als Fortuna-Präsident. Kehrt er jetzt in die Führungsetage zurück? ©Imago/WEREK

Peter Förster plant offenbar sein Comeback in der Führungsetage der Düsseldorfer. Wie die Bild (Ausgabe vom 14.09.2017) erfuhr, will Förster bei der Mitgliederversammlung am 12. November für den Aufsichtsrat kandidieren. Demnach führte der 72-Jährige deswegen bereits Gespräche mit dem Wahlausschuss.

Ex-Präsident mit Fortuna-DNA

Förster wurde im Jahr 1985 zum Präsidenten von Fortuna Düsseldorf gewählt. Mit erst 38 Jahren war er damals der jüngste amtierende Präsident der Bundesliga. Sieben Jahre lang hielt er die Position inne, dabei stieg die Fortuna einmal aus der Bundesliga ab, konnte jedoch auch den Wiederaufstieg erreichen. 1992 trat er schließlich von seinem Amt zurück, betonte jedoch stets, dass die Fortuna für ihn eine Herzensangelegenheit sei.

Die Arbeit des derzeitigen Aufsichtsrates um den Vorsitzenden Dr. Reinhold Ernst wird im Düsseldorfer Umfeld weiterhin kritisch beäugt. Deswegen waren auch bereits in der Vergangenheit stets neue Namen für das Gremium im Gespräch, im April wurde laut rp-online.de sogar der gebürtige Düsseldorfer Klaus Allofs gehandelt.

Wie der neue Aufsichtsrat des derzeitigen Zweitliga-Tabellenführers aussieht, entscheidet sich bei der Mitgliederversammlung am 12. November. Fünf Aufsichtsräte werden dann gewählt, weiter vier bestimmt. Ob der in Düsseldorf immer noch bestens vernetze Förster das Comeback in die Führungsetage der Fortuna schafft, wird sich dann entscheiden.

Gewinnt Düsseldorf in Fürth? Jetzt wetten!