Greuther Fürth: Gerüchte um Khiry Shelton

Angreifer könnte Paderborn auf Leihbasis verlassen

Khiry Shelton vom SC Paderborn

Khiry Shelton könnte noch ein Jahr Zweitligaluft schnuppern. ©Imago images/pmk

Zwei Tage vor dem Auftaktspiel am Samstag gegen Erzgebirge Aue muss sich Stefan Leitl weiter in Geduld üben. Die vom Trainer noch gewünschten und recht offensiv eingeforderten Verstärkungen für die Offensive sind nach wie vor nicht gefunden.

“Es ist wirklich schwierig“, ließ Leitl zu dieser Thematik im “Kicker“ (Ausgabe 61/2019) lediglich verlauten. Hinter den Kulissen wird bei der SpVgg aber daran gebastelt, noch die eine oder andere Offensivkraft hinzuzuholen.

Ein Kandidat ist in diesem Zusammenhang offenbar Khiry Shelton vom SC Paderborn. Der 26 Jahre alte US-Stürmer kam im Winter von Sporting Kansas City nach Paderborn, in der Rückrunde allerdings nur zu zwei Kurzeinsätzen in der 2. Bundesliga sowie zu fünf Spielen in der Oberliga-Mannschaft der Ostwestfalen (zwei Tore).

Ein kurz nach seiner Ankunft in Paderborn im Training erlittener Innenbandriss im Knie war sicherlich auch ein Grund dafür, warum Shelton nicht öfter auf dem Platz stand. Nun soll der 1,91 Meter große Mittelstürmer möglichst viel zum Einsatz kommen, was in Paderborn aufgrund der internen Konkurrenz aber nicht garantiert ist.

Möhlmann nimmt Shelton unter die Lupe

Die Neue Westfälische nennt nun Greuther Fürth als Kandidaten für eine Ausleihe Sheltons. Die Spekulationen in diese Richtung erhielten auch dadurch Nahrung, dass der unter anderem als Scout für die SpVgg tätige Benno Möhlmann am Freitag den Paderborner Doppeltest gegen den SV Sandhausen vor Ort verfolgte. Dabei konnte sich Möhlmann beim 2:1-Erfolg des SCP in der ersten Partie über 90 Minuten ein Bild von Shelton machen.

Paderborns Sport-Geschäftsführer Martin Przondziono wollte Möhlmanns Anwesenheit in der „Neuen Westfälischen“ indes nicht zu hoch hängen und ließ durchblicken, dass auch von Seiten anderer Vereine Interesse besteht. „Das bedeutet nicht, dass Khiry nach Fürth wechselt. Es gibt einige Anfragen.“