KSC: Anton Fink ist begehrt

Ingolstadt mit Interesse am Stürmer

Anton Fink vom KSC

Anton Fink bekam in dieser Saison noch keine Gelegenheit seinen Torjägerinstinkt zu zeigen. ©Imago images/foto2press

Anton Fink gehört mit seinen 15 Tore und zehn Vorlagen zweifelsohne zu den entscheidenden Protagonisten des Karlsruher Aufstiegs der vergangenen Saison. Der gefährlichste Drittliga-Torjäger aller Zeiten ergänzte Sturmtank Marvin Pourié perfekt. Ein paar Monate später ist der Angreifer aber nur noch Ersatz, wurde von Neuzugang Philipp Hofmann verdrängt.

Andernorts hat man die Qualitäten des Knipsers allerdings nicht vergessen. Nach Informationen von Liga-Zwei.de hat der FC Ingolstadt starkes Interesse an einer Verpflichtung Finks. Allerdings sind die Badener zur Zeit nicht bereit, den Spieler abzugeben.

Kaum Rotation unter Schwartz

Ingolstadts Trainer Jeff Saibene mag das im Hinterkopf gehabt haben, als er gegenüber dem „kicker“ (Ausgabe vom 22.08.2019) erklärte, momentan gehe die Tendenz dahin, keinen Stürmer mehr zu holen, obwohl sein Kader insgesamt recht knapp besetzt ist.

KSC-Trainer Alois Schwartz hingegen hält seine Spielergruppe gerne überschaubar, setzt fast immer auf dieselbe Elf, sodass Reservisten oft nur wenig Spielzeit bekommen. Unzufriedenheit im Spielerkreis ist so nicht selten, angesichts des Erfolges sind die Argumente aber auf Seiten des Trainers.

Auch wenn Fink so wohl auch in den kommenden Wochen nicht von Beginn an auflaufen dürfte, wäre er im Falle von Verletzungen die erste Option für den Sturm. Weder Saliou Sané, der schon in der 3. Liga kaum zum Zuge kam, noch Neuzugang Marco Djuricin können auf die Torquote des 32-Jährigen verweisen. Zudem wäre den Fans ein Verkauf des Aufstiegshelden sicher schwer zu vermitteln.

Schon Mitglied bei Wettanbieter tipico? Jetzt exklusiven tipico Bonus Code sicher & mit 10€ zusätzlich auf den KSC wetten!