RB Leipzig: Karim Onisiwo unter Beobachtung – Auch Nürnberg am Flügelspieler dran?

Mit Yussuf Poulsen und Dominik Kaiser hat RB Leipzig kürzlich die Verträge mit zwei längerfristig als Eckpfeilern eingeplanten Akteuren verlängert. Weitere Vertragsgespräche sind aktuell nicht geplant, aber dennoch darf man davon ausgehen, dass Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick in Sachen Kaderplanung nicht untätig ist, auch was die Suche nach potentiellen Verstärkungen betrifft.

Nicht zuletzt wegen der engen Verzahnung mit Red Bull Salzburg ist hinlänglich bekannt, dass man in Leipzig den österreichischen Spielermarkt genauestens im Blick hat, wie in den letzten Jahren auch anhand einiger aus der Alpenrepublik an den Cottaweg gewechselter Akteure deutlich wurde. Aktuell gibt es wieder einen Akteur, der in Österreich auf sich aufmerksam macht und mit Leipzig in Verbindung gebracht wird: Karim Onisiwo vom SV Mattersburg.

Sieben Scorerpunkte in zwölf Partien

Der 23 Jahre alte Offensivmann, der auf beiden Flügeln, aber auch im Sturm eingesetzt werden kann, hatte vergangene Saison mit 18 Toren und zehn Vorlagen großen Anteil am Erstliga-Aufstieg des SV Mattersburg und hat in der laufenden Spielzeit mit zwei Treffern und fünf Assists auch im Oberhaus für Furore gesorgt. Trotz seiner Größe von 1,88 Metern ist Onisiwo beweglich und dribbelstark, womit er in Leipzig für eine der beiden Flügelpositionen prädestiniert wäre.

Angesichts eines nur noch bis Sommer laufenden Vertrages muss man sich in Mattersburg wohl damit abfinden, den 2014 von Austria Salzburg gekommenen Shooting-Star nicht halten zu können. Ob Onisiwos Weg nach Leipzig führt, ist aber noch offen. Weitere Interessenten sind vorhanden. So soll laut dem Portal „sportnet.at“ auch der 1. FC Nürnberg ein Auge auf den gebürtigen Wiener geworfen haben.

[ad#ads]