Sandhausen: Korbinian Vollmann vor Abschied

Drittligisten interessiert

Korbinian Vollmann vom SV Sandhausen

Korbinian Vollmann sucht eine neue Herausforderung. ©Imago images/foto2press

In den ersten Wochen unter Uwe Koschinat schien Korbinian Vollmann noch zu den Nutznießern des Trainerwechsels zu gehören. Inzwischen hat sich jedoch nach Informationen von Liga-Zwei.de herauskristallisiert, dass der 25-Jährige nach der Saison keinen neuen Vertrag am Hardtwald unterschreiben wird. Der Weg des Offensivspielers führt wohl in die 3. Liga.

Talent der 1860-Schule

Der neue Coach hatte den offensiven Mittelfeldspieler in den ersten sechs Partien seiner Amtszeit gleich dreimal von Beginn an eingesetzt, in der Folge kam er jedoch nur noch von der Bank, das auch nicht immer. Da es unter anderem auf Grund von Verletzungen bei Vollmann auch in den Vorjahren nicht zu einem durchgehenden Stammplatz gereicht hat, ist ein Schritt zurück sinnvoll.

In Liga drei hat sich bereits eine lange Schlange von Bewerbern gebildet, die den Rechtsfuß unter Vertrag nehmen wollen. Offenbar traut man dem Techniker zu, sein Talent eine Klasse tiefer wieder voll zur Entfaltung bringen zu können. In der Regionalliga hatte er das schon im Alter von 21 Jahren unter Beweis gestellt, als er für die U23 des TSV 1860 München in 20 Spielen 14 Tore erzielte. 

Bei den „Löwen“ prompt in die erste Mannschaft befördert erlebte er auch das Stahlbad Relegation gegen Holstein Kiel 2015. Ein halbes Jahr später wechselte er von 1860 zum SV Sandhausen, wo er insgesamt 56-mal auflief, dabei sechs Tore und sechs Vorlagen beisteuerte.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose betsson App holen & bequem auf das nächste Spiel deines Teams tippen!