SV Sandhausen: Interesse an Tim Boss

Tim Boss im Einsatz für Dynamo.

Nimmt Tim Boss in Sandhausen einen neuen Anlauf in der 2. Liga? ©imago images/Steffen Kuttner

Nach dem erfolgreichen Klassenerhalt, wenn auch erst am letzten Spieltag, laufen beim SV Sandhausen die Planungen für das achte Jahr in der 2. Bundesliga auf Hochtouren. Vor allem auf der Position zwischen den Pfosten besteht Bedarf, da mit Marcel Schuhen und Niklas Lomb das bisherige Torhüter-Duo den Verein verlassen wird.

Nach Informationen von Liga-Zwei.de beschäftigt man sich daher am Hardtwald mit Tim Boss. Der 25-Jährige steht aktuell bei Liga-Konkurrent Dynamo Dresden unter Vertrag, konnte sich dort jedoch noch nicht in einem Pflichtspiel beweisen.

Chance auf mehr Einsatzzeit

In Sandhausen sitzt mit Trainer Uwe Koschinat ein für Boss vertrautes Gesicht auf dem Trainerstuhl, der 47-Jährige verpflichtete den Torhüter bereits 2015, damals als Coach von Fortuna Köln. Vor der gerade zu Ende gegangen Spielzeit wechselte Boss von der Südstadt nach Dresden, verlor dort aber den Kampf um die Nummer Eins gegen Markus Schubert.

Die Aussicht auf Spielzeit scheint am Hardtwald um einiges größer zu sein. Da bei Dynamo die Verpflichtung von Kevin Broll bevorstehen soll, müsste sich Boss erneut großer Konkurrenz stellen.

Knackpunkt Ablöse?

Knackpunkt könnte aber Boss‘ aktueller Vertrag in Dresden sein. Dieser läuft noch bis 2020. Sandhausen hingegen ist nicht dafür bekannt, gerne Ablösesummen in die Hand zu nehmen.

So zahlten die Badener bislang überhaupt erst sechs Mal eine Ablöse, setzten stattdessen eher auf Leihverträge oder eben ablösefreie Spieler. Dass Dynamo Boss zum Nulltarif abgeben wird, darf doch sehr stark angezweifelt werden.

Schon Mitglied bei Wettanbieter 888sport? Jetzt exklusiven 888sport Bonus sichern & mit bis zu 200€ gratis Guthaben auf Sandhausen wetten!