SV Sandhausen: Kommt Donis Avdijaj vom FC Schalke 04? – Ausleihe des Offensivtalents im Gespräch

Schon seit Samstag befindet sich der SV Sandhausen mitten in der Vorbereitung auf die Restrückrunde, an deren Ende in erster Linie der Klassenerhalt stehen soll. Dafür arbeitet Trainer Alois Schwartz in diesen Tagen intensiv an den Grundlagen und kann sich darüber freuen, dass die Rückkehr mehrerer verletzter Spieler seine Möglichkeiten in personeller wie taktischer Hinsicht erweitert.

Zusätzlich zu lange ausgefallenen Spielern wie Kevin Kratz, Ranisav Jovanovic und Nicky Adler, die nach ihren Kurzcomebacks im alten Jahr nun richtig angreifen wollen, darf sich Schwartz möglicherweise auch über einen externen Neuzugang freuen. Geschäftsführer Otmar Schork hat bereits vor Weihnachten erklärt, Ausschau nach einem Flügelspieler zu halten. woran sich nichts geändert hat.

Avdijaj auch in Darmstadt im Gespräch

Ein erster konkreter Name, der mit dem SVS in Verbindung gebracht wird, ist nun Donis Avdijaj vom FC Schalke 04. Der 18-Jährige, der noch vor kurzem als absolutes Supertalent galt und dessen bis 2019 Vertrag laufender Vertrag auf Schalke mit einer Ausstiegsklausel in Höhe von 48 Millionen Euro versehen wurde, soll in der Rückrunde bei einem anderen Verein auf Leihbasis Spielpraxis sammeln und Sandhausen ist laut „Sport Bild“ offenbar der Favorit.

Avdijaj, der in 16 Junioren-Länderspielen von der U16 bis zur U19 zwölf Tore erzielt hat, ist zwar kein klassischer Flügelstürmer, fühlt sich aber als hängende Spitze am wohlsten und ist daher durchaus auch auf Außen vorstellbar. Gehandelt wird der beidfüßige Offensivmann, der zuletzt abseits des Platzes durch einen Autounfall für Schlagzeilen sorgte und in seiner sportliche Entwicklung etwas stagniert, allerdings auch beim SV Darmstadt 98.