VfL Osnabrück: Kommt Babacar Gueye?

Offenbar Interesse am Paderborner Angreifer

Babacar Gueye im Trikot des SC Paderborn

Stand in dieser Saison dreimal in der Bundesliga auf dem Feld: Babacar Gueye. ©Imago images/Noah Wedel

Mit dem Abgang von Marcos Alvarez zu Cracovia Krakau ergibt sich beim VfL Osnabrück spätestens im Sommer eine Baustelle, muss der Verlust des derzeit mit acht Toren und einer Vorlage beste Scorer doch erst einmal ersetzt werden. Weil es abgesehen von Alvarez im aktuellen Kader an Angreifern mangelt, die ihre Treffsicherheit in Liga zwei bereits nachgewiesen haben, könnten die Lila-Weißen indes auch noch im Januar einen Stürmer hinzuholen.

Nach Informationen des „Kicker“ (Ausgabe 5/2020 vom 09.01.2020) zeigt der VfL Osnabrück Interesse an Babacar Gueye, der beim SC Paderborn keine große Perspektive mehr hat. Schon im bisherigen Saisonverlauf kam der 1,90 Meter große Senegalese nur auf drei Bundesliga-Einsätze und mit der Rückkehr von Dennis Srbeny werden Gueyes Chancen auf Spielzeit sicherlich nicht größer.

Sechs Tore auf dem Weg zum Paderborner Aufstieg

Im gestrigen Testspiel, das der VfL mit 3:4 verlor, fehlte Gueye auf Seiten des SCP komplett, allerdings aufgrund einer Innenbanddehnung im Knie. Längerfristig soll der 25-Jährige aber nicht ausfallen und könnte somit kurzfristig dem Osnabrücker Angriff zu mehr Durchschlagskraft verhelfen.

In der 2. Bundesliga hat Gueye im vergangenen Spieljahr seine Qualitäten auf jeden Fall schon gezeigt. Obwohl nur 15-mal in der Startelf hatte der Gueye bei insgesamt 24 Einsätzen mit sechs Toren und zwei Vorlagen seinen Anteil am überraschenden Paderborner Bundesliga-Aufstieg.

Nun läuft Gueyes Vertrag in Ostwestfalen aus und der SCP würde dem Angreifer wohl schon im Winter keine größeren Steine in den Weg legen.