1. FC Heidenheim kauft Stadion

Voith-Arena gehört nun dem Verein

Voith Arena des FC Heidenheim

Der FC Heidenheim ist nun Herr im eigenen Haus. ©Imago/Picture Point

Nach dem historischen Abend im Pokal gegen die Bayern, der trotz schlechten Ausgangs gefeiert wurde, gibt es heute eine weitere Meldung mit Tragweite: Der FCH kauft sein Stadion von der Stadt Heidenheim. Der Gemeinderat hatte bereits im letzten Jahr zugestimmt, nun wurde der Kaufvertrag unterzeichnet. Zum Stadion gehören auch fünf Trainingsplätze sowie die angrenzenden Parkplätze.

Schuldscheindarlehen finanziert Kauf

„Aus unserer Sicht stellt dieser Kauf zum Preis von zwei Millionen Euro eine faire Lösung für beide Seiten dar. Mit dem Kauf und der Auflösung der Pachtverträge nehmen wir der Stadt als bisheriger Eigentümerin erhebliche jährliche Belastungen ab, die auf Grund der langfristigen Pachtverträge ansonsten aufzubringen wären,“ fasst FCH-Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald die Vorteile für beide Seiten zusammen.

Der FCH kann so in Zukunft selbständiger agieren bei Investitionen in die Voith-Arena, auch wenn die Unterhaltskosten nun in den Gesamt-Etat von rund 26 Millionen Euro eingebunden werden müssen. Finanziert hat der Verein die Kaufsumme über ein Schuldscheindarlehen von institutionellen Anlegern. 

Schon Mitglied bei Wettanbieter 1xBet? Jetzt exklusiven 1xBet Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Heidenheim wetten!