1. FC Union Berlin: Spekulationen um Steffen Baumgart

Ruhnert neuer Geschäftsführer Profifußball

Steffen Baumgart im Trikot der Traditionsmannschaft von Union Berlin

Die Verbundenheit ist da. Steffen Baumgart läuft noch ab und an für die Traditionsmannschaft von Union Berlin auf. ©Imago/Matthias Koch

UPDATE 13 Uhr: Union hat heute auf einer Pressekonferenz Oliver Ruhnert als neuen Geschäftsführer Profifußball vorgestellt. Der bisherige Chef der Scoutingabteilung soll sich zunächst vornehmlich um die Suche nach einem neuen Cheftrainer kümmern.

Der Ursprüngliche Artikel von 7:24 Uhr:

Der 1. FC Union Berlin hat nur einen Tag nach dem Ende einer enttäuschenden Saison gleich in dreifacher Hinsicht Konsequenzen gezogen. Trainer André Hofschneider, Lizenzspieler-Leiter Helmut Schulte und Geschäftsführer Sport Lutz Munack wurden ihrer Aufgaben entbunden und schon am heutigen Dienstag wird laut Kicker die Vorstellung eines neuen Geschäftsführers Profifußball erwartet.

Dieser wird die Aufgaben von Schulte und Munack auf sich vereinen und zum neuen starken Mann. Erste Aufgabe des neuen Geschäftsführers ist die Suche nach einem neuen Trainer, dessen Verpflichtung wohl noch etwas Zeit in Anspruch nehmen wird. „Wir werden sicher nicht trödeln, aber wir lassen uns die Zeit“, zitiert der „Kicker“ Präsident Dirk Zingler.

Baumgart schließt nichts aus

Wen der neue Geschäftsführer für den Trainerposten an der Alten Försterei im Blick haben könnte, lässt sich natürlich zum jetzigen Zeitpunkt nicht seriös sagen. Nur logisch sind aber Spekulationen des Westfalen Blatt, dass sich Union um Steffen Baumgart bemühen könnte, der den SC Paderborn gerade in die 3. Liga geführt hat.

Ich werde mir alles anhören. (Steffen Baumgart)

Baumgart, der selbst zwischen 2002 und 2004 für Union spielte und dessen Familie seit über zehn Jahren in Berlin-Köpenick wohnt, verneinte auf Nachfrage des „Westfalen Blatt“ zwar einen Kontakt zu den Eisernen, schloss aber auch nichts aus: „Ich bin sehr glücklich in Paderborn und werde deshalb nicht loslaufen. Wenn aber Angebote kommen sollten, kann ich das nicht verhindern und ich werde mir alles anhören.“

Dass Baumgart in seinem bis 2020 laufenden Vertrag über eine Ausstiegsklausel verfügt, dürfte man bei Union auf jeden Fall wissen.

Wo landet Union Berlin in der neuen Saison? Jetzt bei tipico wetten!