Union Berlin: Hofschneider nächste Saison nicht mehr Cheftrainer

Verein trennt sich von Helmut Schulte

Wie Union Berlin am heutigen Montagnachmittag in einer Pressemitteilung bekannt gab, ist André Hofschneider für die kommende Saison nicht mehr als Cheftrainer eingeplant. Allerdings wird er „dem Verein als Trainer in einem anderen Bereich erhalten bleiben“, wie es in der Mitteilung der Köpenicker heißt. Zudem steht er in den verbleibenden drei Freundschaftsspielen in dieser Saison an der Seitenlinie.

Einige Veränderungen

Außerdem gab Union weitere Personalentscheidungen bekannt. Der Bereich „Profifußball und Nachwuchs-/Amateurfußball“ wird künftig geteilt. Der bisherige Geschäftsführer Sport Lutz Munack ist künftig für den Nachwuchs- sowie den Amateurfußball zuständig, zusätzlich wird es einen Geschäftsführer Profifußball geben.

Helmut Schulte, der bisher die Lizenzspielerabteilung leitete, wird den Verein unterdessen verlassen. Präsident Dirk Zingler äußerte sich zum Entscheidungsprozess: „Die Analyse umfasste Strukturen, Entscheidungswege und auch die personelle Besetzung von Positionen. Wir haben in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit kurzen, schnellen Entscheidungswegen und klaren Verantwortlichkeiten gemacht. Das wollen wir mit diesen Veränderungen wieder erreichen.“

Wo landet Union Berlin 2018/19? Jetzt bei tipico wetten!