Alemannia Aachen: Möglicher Neuaufbau in Liga drei mit Ralf Aussem?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 16.04.12 | 07:28

Nach der Niederlage beim MSV Duisburg am Wochenende hat es Alemannia Aachen in den verbleibenden drei Spielen nicht mehr in der eigenen Hand, den Klassenerhalt zu schaffen. Die Alemannia, die mit zwei Punken Rückstand auf den Relegationsplatz und schon sechs Punkten Rückstand ans rettende Ufer Tabellenletzter ist, muss somit auf Patzer der Konkurrenz hoffen, wobei man in Aachen derzeit sofort die Relegation unterschreiben würde.

Denn sollte es in die dritte Liga stehen, steht die finanziell angeschlagene Alemannia vor der schweren Aufgabe, mit geringem Budget eine vollständige neue Mannschaft aufzubauen, da kein Spieler aus dem aktuellen Kader für die dritte Liga einen Vertrag besitzt. Und wie schwer eine solche Aufgabe zu bewältigen ist, zeigen in dieser Saison die Beispiele Arminia Bielefeld und Rot-Weiß Oberhausen, die beide nach dem Zweitliga-Abstieg im Vorjahr noch um den Klassenerhalt auch in Liga drei bangen müssen.

Mit die wichtigste Personalie im Abstiegsfall wäre sicherlich der Trainer. Laut „Kicker“ soll Ralf Aussem, der in seinen beiden Spielen nach der Entlassung von Friedhelm Funkel drei Punkte verbuchte, bereits angekündigt haben, für einen Neuaufbau bereit zu stehen.