Arminia Bielefeld: Wolfgang Hesl bleibt im Tor

Jürgen Kramny stützt seine Nummer eins

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 31.01.17 | 18:49
Wolfgang Hesl

Bleibt die Nummer eins im Arminen-Tor: Wolfgang Hesl © Imago

Den Start ins neue Jahr hatte man sich bei Arminia Bielefeld natürlich anders erhofft, als im Kellerduell beim Karlsruher SC eine vermeidbare 2:3-Niederlage zu kassieren und auf den vorletzten Platz abzurutschen. Hoffnung macht aber, dass die Leistung der Ostwestfalen durchaus in Ordnung war. Abgestellt werden müssen aber die individuellen Fehler, die zu den Gegentoren führten.

Das gilt insbesondere für Torwart Wolfgang Hesl, der vor allem beim dritten und entscheidenden KSC-Treffer durch Erwin Hoffer keine gute Figur abgab und womöglich auch das 1:1 mit einem entschlosseneren Eingreifen hätte verhindern können. Trainer Jürgen Kramny ist in Bild aber weit davon entfernt, den erfahrenen und schon in der Hinserie bei einigen Gegentreffern wackligen Schlussmann zum Sündenbock zu machen. „Wenn überhaupt, kann ich Hesl nur den dritten Gegentreffer mit ankreiden. Da reagiert Wolfgang etwas zu spät.“

Mit Hesl gegen die Löwen

Absolut kein Thema ist es für Kramny, zum jetzigen Zeitpunkt über einen Torwartwechsel nachzudenken. „Es gibt keine Diskussion um seine Person“, so der Arminen-Coach, der sich schon darauf festgelegt hat, ins nächste Kellerduell am Freitag gegen den TSV 1860 München mit Hesl zwischen den Pfosten zu gehen.

„ Es gibt keine Diskussion um Wolfgang. ”
Jürgen Kramny

Der 31-Jährige, der der Arminia in den letzten Jahren und auch schon in dieser Saison einige Punkte gerettet hat, genießt also weiterhin das Vertrauen, steht allerdings sicher unter Beobachtung. Nicht zuletzt deshalb, weil mit Daniel Davari ein für Zweitliga-Verhältnisse starker zweiter Mann auf seine Chance lauert.

Gewinnt Bielefeld gegen 1860 München? Jetzt wetten!