Dynamo Dresden: Wird Dominic Peitz ein Thema?

Dominic Peitz im Zweikampf mit Robert Koch

Bald in Schwarzgelb? KSC-Mittelfeldkämpfer Dominic Peitz (l.) würde ins Dynamo-Profil passen. ©Imago

Nach der fest stehenden Meisterschaft tut sich bei Dynamo Dresden weiterhin wenig in Sachen verkündeter Neuzugänge. Bislang wurden lediglich die Verpflichtungen von Marc Wachs und Marcel Hilßner bekannt gegeben, während in Eilers, Hefele sowie Moll drei Stammspieler den Sachsen den Rücken kehren. Im Dynamo-Umfeld hält sich seit Wochen das Gerücht um 3.Liga-Torjäger Julius Biada von Fortuna Köln.

Zweitliga-Erfahrung brächte er aber auch nicht mit. Da Trainer Uwe Neuhaus kürzlich via sport1.de erklärte, man wolle „eine gute Mischung aus erfahrenen und entwicklungsfähigen Spielern“. Damit dürften Spieler mit baldigem Vertragsende aus der zweiten Liga in den Fokus rücken. Zu ihnen gehört Dominic Peitz.

Erinnert sich Neuhaus an Peitz?

Der „Sechser“ vom Karlsruher SC hat laut Informationen der KA-News ein Angebot zur Vertragsverlängerung ausgeschlagen. Peitz und Uwe Neuhaus kennen sich bestens, arbeiteten sie bereits bei Union Berlin zwei Jahre zusammen. Für Peitz spricht neben der Erfahrung aus über 170 Zweitliga-Spielen die enorme Kopfballstärke, die nach dem Hefele-Abgang der Dynamo-Defensive abhanden geht.

Stellt sich bei einem Peitz-Transfer nur die Frage, was aus der „Doppelsechs“ Lambertz/Hartmann würde. Ein System mit drei defensiven Mittelfeldspielern ist schwer vorstellbar, sodass Lambertz entweder einen offensiveren Part einnehmen könnte oder mit Marco Hartmann im Abwehrzentrum geplant wird.

Lust mal auf Fußball zu tippen? Dann den eigenen Liga-Zwei.de Sportwetten Vergleich anschauen. Falls Ihr schon Erfahrung mit Wetten habt, empfehlen wir Euch die kostenlose tipico App.