Greuther Fürth: Auch Schalke an Jamie Leweling interessiert

Offensivtalent weckt offenbar zudem international Begehrlichkeiten

Jamie Leweling

Jamie Leweling hat in nur 14 Zweitliga-Einsätzen viele Vereine auf sich aufmerksam gemacht. © imago images / Zink

In einer Woche geht es für Greuther Fürth mit dem Heimspiel gegen den Hamburger SV, das am 13. März wenige Stunden vor dem Anpfiff abgesagt wurde, wieder los. Bei acht Punkten Rückstand auf Rang drei und elf Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone ist freilich davon auszugehen, dass die verbleibenden neun Spieltage aus Fürther Sicht ohne die ganz großen Spannungseffekte verlaufen.

Dafür aber bietet sich dem einen oder anderen Akteur die Gelegenheit, sich in den Fokus zu spielen und Eigenwerbung zu betreiben. Das gilt zum einen für Marco Caligiuri, Maximilian Wittek und Maximilian Sauer, deren Verträge nicht verlängert werden. Zum anderen aber auch für Akteure mit noch unklarer Zukunft wie unter anderem Daniel Keita-Ruel, bei dem die Option zur automatischen Vertragsverlängerung bislang noch nicht gezogen wurde.

Auch Interessenten aus England und Italien

Nutzen will mit Jamie Leweling natürlich auch der Shooting-Star der bisherigen Saison den Endspurt. Der 19-Jährige möchte nach drei Toren und einer Vorlage in bislang 14 Zweitliga-Einsätzen die nächsten Schritte zur Stammkraft machen, nachdem es bisher nur dreimal für die erste Elf gereicht hatte. Ein im Februar erlittener Anriss des Syndesmosebandes soll dem nicht mehr im Wege stehen.

Obwohl bislang meist nur Joker hat sich Leweling bereits ins Blickfeld diverser anderer Vereine gespielt. Dem VfB Stuttgart wird Interesse nachgesagt, doch der aktuelle Fürther Ligarivale ist damit nicht alleine. So berichtet Sport 1 nun, dass auch der FC Schalke 04 den U19-Nationalspieler auf dem Zettel hat. Zudem vermeldet das Portal, dass Leweling auch Vereinen aus dem Ausland wie Tottenham Hotspur, dem FC Watford, Udinese Calcio und dem AC Mailand bereits aufgefallen sei.

Jamie weiß genau, was er dem Klub und dem Trainer zu verdanken hat. (Berater Florian Goll)

Leweling besitzt in Fürth allerdings einen erst im September unterschriebenen Vertrag bis 2022 inklusive Verlängerungsoption für den Verein und konzentriert sich laut Aussage seines Beraters Florian Goll derzeit auf den Endspurt mit der SpVgg: „Fakt ist, dass sich der Spieler in Fürth pudelwohl fühlt. Jamie weiß genau, was er dem Klub und dem Trainer zu verdanken hat. Er arbeitet täglich hart an sich und ist heiß auf den Re-Start.“

Freilich bleibt dennoch abzuwarten, ob es im Sommer womöglich ein ebenso konkretes wie für alle Beteiligten lukratives Angebot gibt. Denn obwohl man Leweling natürlich gerne halten würde, definiert sich die SpVgg unverändert als Ausbildungsklub, für den Transfererlöse enorme Bedeutung haben. In Corona-Zeiten mit Einbußen an vielen Stellen vielleicht sogar noch mehr.